Polizeieinsatz in Tegernseer Rosenstraße: Ladeninhaber offenbar nach Razzia festgenommen 

Polizeieinsatz in Tegernseer Rosenstraße: Ladeninhaber offenbar nach Razzia festgenommen 
+
Ruhani stellt klar: "Ob nun Trump oder zehn weitere Trumps, diese Errungenschaften können nicht rückgängig gemacht werden." Foto: Office of the Iranian Presidency

Rede in Teheran

Ruhani: Trump kann dem Iran in der Atomdebatte nicht schaden

Donald Trump lässt kein gutes Haar am Atomabkommen mit dem Iran. Nächste Woche will er dem Land offenbar attestieren, das Abkommen nicht einzuhalten. Den iranischen Präsidenten lässt das kalt.

Teheran (dpa) - US-Präsident Donald Trump kann dem Iran nach den Worten des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani in der bevorstehenden Atomdebatte nicht schaden. Teheran habe mit dem 2015 besiegelten Atomabkommen mit der internationalen Gemeinschaft einen unwiderruflichen Gewinn erzielt.

"Ob nun Trump oder zehn weitere Trumps, diese Errungenschaften können nicht rückgängig gemacht werden", sagte Ruhani in einer Rede in der Teheraner Universität.

In dem Abkommen hatte der Iran auf die Entwicklung von Atomwaffen verzichtet, dafür wurden Sanktionen gegen das Land aufgehoben. Alle Beteiligten - auch die USA - haben Teheran bisher bescheinigt, den Vertrag einzuhalten. Trump wertet das Abkommen aber als das schlechteste, das die USA je geschlossen hätten.

Die US-Regierung muss dem Kongress alle 90 Tage mitteilen, ob der Iran die Bedingungen des Atomdeals erfüllt. Nach Medienberichten will Trump dem Iran in der nächsten Woche attestieren, das Abkommen nicht einzuhalten. In diesem Fall beginnt eine 60-Tage-Frist, binnen derer der US-Senat über das Wiederaufleben von Sanktionen gegen Teheran entscheiden müsste. Erst dieser Schritt würde de facto einer Aufkündigung des Atomdeals gleichkommen. Eine Mehrheit dafür ist allerdings nicht sicher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merz verrät sein gigantisches Einkommen, zählt sich aber nicht zur Oberschicht
Friedrich Merz hat zum ersten Mal öffentlich gemacht, wie viel Geld er pro Jahr verdient. Die Summe ist gigantisch. Der CDU-Politiker zählt sich trotzdem zur …
Merz verrät sein gigantisches Einkommen, zählt sich aber nicht zur Oberschicht
Umfrage-Dämpfer für die AfD: Wegen Spendenaffäre abgestraft? 
Die CDU kann durch den Wettbewerb um die Merkel-Nachfolge beim Wähler laut Insa-Meinungstrend nicht punkten. Die AfD verliert derweil im Zuge der Spendenaffäre um Alice …
Umfrage-Dämpfer für die AfD: Wegen Spendenaffäre abgestraft? 
Nach Hessen-Wahl: Koalitionsgespräche zwischen CDU und Grünen haben begonnen
Nach der Hessen-Wahl steht das amtliche Endergebnis nach mehreren Pannen fest- Die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen starten. Der News-Blog.
Nach Hessen-Wahl: Koalitionsgespräche zwischen CDU und Grünen haben begonnen
„Rake America Great Again“: Trump stellt skurrile Behauptung zu Waldbränden auf
US-Vizepräsident Mike Pence hat Berichte über Differenzen mit seinem Chef Donald Trump abgetan. Trump machte eine merkwürdige Aussage zu den Waldbränden in Kalifornien. …
„Rake America Great Again“: Trump stellt skurrile Behauptung zu Waldbränden auf

Kommentare