+
Wahlplakat in Bukarest: Der sozialistische Ministerpräsident Victor Ponta gilt bei den Wahlen in Rumänien als Favorit. Foto: Robert Ghement

Präsidentenwahl in Rumänien hat begonnen

Bukarest (dpa) - In Rumänien hat heute die Wahl eines neuen Staatspräsidenten begonnen. Rund 18 Millionen Wahlberechtigte sind zur Stimmabgabe aufgerufen.

Favorit ist laut Umfragen der sozialistische Ministerpräsident Victor Ponta, gefolgt von Klaus Iohannis. Der Siebenbürger Sachse aus Sibiu (Hermannstadt) ist Kandidat des bürgerlichen Bündnisses Christlich-Liberale Allianz (ACL).

Es gilt als wenig wahrscheinlich, dass einer der insgesamt 14 Kandidaten auf Anhieb eine absolute Mehrheit erreicht. Die Entscheidung wird deshalb eher bei einer Stichwahl zwei Wochen später erwartet. Zentrales Thema im Wahlkampf war der Vorwurf gegen Ponta, korrupte Politiker schützen zu wollen.

Die Wahllokale sind von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Erste Trends aufgrund von Wählerbefragungen werden kurz nach der Abstimmung erwartet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump legt Amtseid als US-Präsident ab
Washington (dpa) - Der künftige US-Präsident Donald Trump wird in Washington seinen Amtseid leisten. Zeitgleich geht die Regierungszeit von US-Präsident Barack Obama zu …
Trump legt Amtseid als US-Präsident ab
So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Washington - Der letzte Anruf gebührte der Kanzlerin: US-Präsident Barack Obama hat sich an seinem letzten vollen Amtstag von Angela Merkel und ihrem Mann Joachim Sauer …
So verabschiedete sich Barack Obama von Angela Merkel 
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Sie empfinde die „mangelnde Beachtung“ der Terroropfer und ihrer Angehöriger von Seiten des Staates als „traurig und unwürdig“, klagte zuletzt die Partnerin eines beim …
Kommentar: Späte Trauer nach Anschlag in Berlin
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten
Washington - Der künftige US-Präsident Donald Trump will am Freitag nach Angaben eines Sprechers eine "sehr persönliche" Antrittsrede mit seiner "Vision für das Land" …
Trump will "philosophische" Antrittsrede halten

Kommentare