Freiwilliges Angebot

Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen

Die verpflichtende Aufnahme von Flüchtlingen nach der EU-Quote lehnt Rumänien ab. Freiwillig will das Land aber nun zumindest1942 Menschen aufnehmen.

Bukarest - Rumänien will insgesamt 1942 Flüchtlinge aufnehmen, die aus den nahöstlichen Konfliktgebieten nach Griechenland oder Italien gelangt sind. Das sagte der rumänische Außenminister Teodor Melescanu am Freitag dem rumänischen Sender „Realitatea TV“. Bukarest habe der EU-Kommission „vor kurzem“ ein entsprechendes Angebot gemacht.

Derzeit leben etwa 700 Flüchtlinge in Rumänien. Diese relativ geringe Zahl ist nach Angaben der Behörden darauf zurückzuführen, dass kaum ein Flüchtling an einer Aufnahme in Rumänien interessiert sei. 

Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise auf der Balkan-Route im Jahr 2015 hatte Rumänien zwar die Verteilung von Flüchtlingen in EU-Staaten nach verpflichtenden Quoten abgelehnt, zugleich aber die „freiwillige“ Aufnahme von 1785 Flüchtlingen zugesagt. Anders als Ungarn und die Slowakei hat Rumänien nicht gegen die Flüchtlingsquote geklagt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.