Mehr als 70.000 insgesamt

Rund 2.000 Flüchtlinge landen an italienischer Küste

Rom -  Am Mittwoch kamen insgesamt 2.000 Bootsflüchtlinge in Italien an. Die Küstenwache kämpft mit ihrem Programm "Mare Nostrum" gegen einen schier unendlichen Andrang seeuntüchtiger Boote an.

Knapp 2000 Bootsflüchtlinge verschiedener Nationalitäten sind am Mittwoch in italienischen Häfen angekommen. Die Küstenwache brachte 1003 Migranten nach Reggio Calabria, darunter 49 Frauen. Sie waren in den vergangenen Tagen südlich von Sizilien von Schiffen der Marine und der Küstenwache aufgenommen worden. Wie die Behörden zudem mitteilten, erreichten 958 Migranten das sizilianische Pozzallo. Die Flüchtlinge brechen mit oftmals seeuntauglichen Booten von Nordafrika nach Europa auf. Italien hilft ihnen mit dem Kontrollprogramm „Mare Nostrum“ und kämpft mit einem Rekordansturm von Migranten. In diesem Jahr kamen bereits mehr als 70 000 Flüchtlinge an Italiens Küsten an.

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

London zahlt mehr Geld für Grenzsicherung in Calais
London/Sandhurst (dpa) - Die britische Regierung wird zusätzliche 44,5 Millionen Pfund (etwa 50 Millionen Euro) für Sicherheitsmaßnahmen bei Grenzkontrollen in …
London zahlt mehr Geld für Grenzsicherung in Calais
Umfrage-Schock für Schulz und SPD
Im Zuge der Debatte über eine erneute große Koalition verliert die SPD in der Bevölkerung weiter an Zuspruch. Mehr als eine Million Wähler würde nicht mehr für die …
Umfrage-Schock für Schulz und SPD
Reserve der Rentenkasse entgegen Prognosen gestiegen
Trotz teurer Mütterrente und Rente mit 63 ist die deutsche Rentenkasse prall gefüllt. Drei Milliarden Euro mehr als erwartet klingelten 2017 in der Kasse.
Reserve der Rentenkasse entgegen Prognosen gestiegen
Diese SPD-Frau erklärt GroKo-Ablehnung mit verblüffendem Grund
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Diese SPD-Frau erklärt GroKo-Ablehnung mit verblüffendem Grund

Kommentare