+
Eine Veröffentlichung des russischen Verteidigungsministeriums zeigt eine russische TU-154, wie sie auch am Mittwoch über Washington kreiste.

Manöver in Washington

Russen-Jet kreist im Tiefflug über Weißem Haus - das steckt dahinter

  • schließen

Eine Maschine der russischen Air Force kreiste am Mittwoch im Tiefflug über Washington - das Weiße Haus, das Pentagon und den CIA-Hauptsitz im Visier. 

Die russische Militärmaschine flog laut CNN am Mittwoch mitten durch den Hochsicherheits-Luftraum über dem Regierungssitz in Washington. Und zwar im Tiefflug - in nur einem Kilometer Höhe. Die Maschine des Typs Tupolev TU-154 kreiste über das Kapitol, das US-Verteidigungsministerium und den Geheimdienst CIA. 

Das Manöver war jedoch keine neue Provokation des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Stattdessen handelte es sich um einen Aufklärungsflug im Rahmen des „Open Skies“-Abkommens unter mehreren Nato-Mitgliedern, wie CNN schreibt. Russland sei es damit erlaubt, aus der Luft Informationen über die USA zu sammeln. Zulässig seien Fotos, Radar- und Infrarotaufnahmen.

Tiefflug auch über Trumps Urlaubsort

Wenig später habe die unbewaffnete Maschine auch Bedminister in New Jersey, den Urlaubsort von Donald Trump, ausgekundschaftet. Ins Visier nahm der Jet auch Camp David, einen traditionellen Rückzugsort für US-Präsidenten, einen Trump-Golfplatz in Virginia und die Operations- und Trainingszentrale Mount Water.

Aufklärungsflüge wie diese seien eigentlich nichts Ungewöhnliches, berichtet CNN: Seit Inkrafttreten des „Open Skies“-Abkommens 2002 habe es 1200 solcher Flüge gegeben. Das Flugmanöver in Washington sei aber wegen der hochkarätigen Überwachungsobjekte dennoch bemerkenswert. 

Manöver kam überraschend

Zumal sie für die Abgeordneten und Angestellten im Regierungsbezirk recht überraschend gewesen sein muss: Die Polizei hatte den Tiefflug über Washington nur kurzfristig angekündigt und auch nur vage als „großes Flugzeug, das direkt über das Kapitol fliegen könnte“ beschrieben.

Weit mehr Besorgnis ruft derzeit allerdings das Säbelrassen zwischen der USA und Nordkorea hervor: Trump hat Nordkorea offen mit “Feuer, Wut und Macht“ gedroht. Nordkorea legte nach und machte sich über den US-Präsidenten lustig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Begriffe wie "Fötus" und Formulierungen wie "auf wissenschaftlicher Grundlage" darf die US-Seuchenbehörde CDC nicht mehr verwenden - zumindest nicht im Zusammenhang mit …
US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Die Rechtsaußen-Fraktion ENF im Europaparlament hält einen großen Kongress in Prag ab. Der Tagungsort dürfte kein Zufall, sondern ein Signal sein: In Tschechien rechnen …
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder zum Spitzenkandidaten gekürt
Horst Seehofer ist als Parteivorsitzender wiedergewählt worden, Markus Söder geht als Spitzenkandidat der Union ins Rennen: alles zum CSU-Parteitag im News-Ticker zum …
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder zum Spitzenkandidaten gekürt

Kommentare