+
Die russische Luftwaffe soll ein ukrainisches Kampfflugzeug vom Typ Suchoi-25 abgeschossen haben.

"Erneute Provokation"

Russen schießen ukrainischen Kampfjet ab

Moskau - Die ukrainische Regierung hat der russischen Luftwaffe vorgeworfen, am Mittwoch ein ukrainisches Militärflugzeug im Luftraum über der Ukraine abgeschossen zu haben.

Das Kampfflugzeug vom Typ Suchoi-25 sei von einer russischen Rakete getroffen worden, als es "seinen Dienst über dem Gebiet der Ukraine" erfüllte, erklärte der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat am Donnerstag. Demnach konnte sich der Pilot rechtzeitig mit einem Schleudersitz in Sicherheit bringen, bevor die Maschine abstürzte. Er sei unverletzt gerettet worden.

Ein Sprecher des Rats sprach von einer "erneuten Provokation". Erst am Montag hatte Kiew dem Nachbarland vorgeworfen, eine Militärmaschine vom Typ AN-26 abgeschossen zu haben. Das Transportflugzeug sei in großer Höhe vermutlich von einer Luft-Luft-Rakete eines russischen Kampfflugzeugs getroffen worden, erklärte das Militär. Vier der acht Besatzungsmitglieder konnten demnach lebend gerettet werden, zwei wurden von den Separatisten gefangen genommen und zwei kamen bei dem Absturz ums Leben. Russland hat auf die Vorwürfe bisher nicht reagiert.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polens Opposition will umstrittenes Holocaust-Gesetz doch noch kurzfristig ändern
Kurz vor dem Inkrafttreten des Holocaust-Gesetzes will die polnische Opposition im Parlament eine Änderung von besonders umstrittenen Passagen beantragen.
Polens Opposition will umstrittenes Holocaust-Gesetz doch noch kurzfristig ändern
SPD geht mit Staranwalt gegen diese „Bild“-Schlagzeile vor
Sind die SPD-Mitglieder mehrheitlich für oder gegen die GroKo unter Merkel? An diesem Dienstag startete das Mitgliedervotum. 
SPD geht mit Staranwalt gegen diese „Bild“-Schlagzeile vor
An zwei Fronten eskaliert: Türkei beschießt Afrin - bereits 200 Tote innerhalb 48 Stunden
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Ende ist nicht abzusehen. Kommt es jetzt auch noch zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und …
An zwei Fronten eskaliert: Türkei beschießt Afrin - bereits 200 Tote innerhalb 48 Stunden
Weit mehr als 200 Tote in syrischem Rebellengebiet
Ost-Ghuta ist eines der letzten Gebiete Syriens, das unter Kontrolle von Rebellen steht. Immer wieder wird es heftig vom Bürgerkrieg getroffen. Die neuen Angriffe sind …
Weit mehr als 200 Tote in syrischem Rebellengebiet

Kommentare