+
Ein Foto des russischen Verteidigungsministeriums datiert auf Anfang Oktober zeigt russische Piloten eines SU-34-Bombers, die ihr Flugzeug vor ihrem Abflug vom syrischen Hmeymim-Airbase prüfen.

64 Einsätze in 24 Stunden

Russische Luftwaffe fliegt Dutzende Angriffe in Syrien

Moskau - Binnen 24 Stunden sollen laut russischem Verteidigungsministerium bei 64 Einsätzen 55 Ziele getroffen worden sein.

Die russische Luftwaffe hat in Syrien nach eigenen Angaben erneut Dutzende Angriffe geflogen. Binnen 24 Stunden seien bei 64 Einsätzen 55 Ziele getroffen worden, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Samstag in Moskau. Wie in den Tagen zuvor rechnete er alle beschossenen Kommandostellen, Munitions- und Feldlager der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu.

Der Sprecher nannte besonders die Zerstörung einer Befestigungsanlage in der nördlichen Provinz Aleppo. Ein Jagdbomber Su-24M habe sie mit einer bunkerbrechenden Bombe getroffen. Die USA und andere Staaten kritisieren, dass Russland weniger den IS, als andere Regimegegner angreife, um den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad an der Macht zu halten. Die US-Luftwaffe und Verbündete fliegen seit mehr als einem Jahr selbst Angriffe auf den IS in Syrien und rüsten dort gegen Assad kämpfende andere Rebellentruppen aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krawalle bei Demonstration in Athen
Jedes Jahr gedenken die Griechen an den Widerstand ihrer Jugend gegen eine Diktatur vor mehr als 40 Jahren. Alles verläuft friedlich - bis sich der schwarze Block von …
Krawalle bei Demonstration in Athen
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
Die Entscheidung über eine Jamaika-Koalition fällt an diesem Wochenende. Sollte bis Sonntagabend keine Einigung zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen, bedeutet das das Ende …
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Der Machtkampf in der CSU sollte ruhen, solange Seehofer über Jamaika sondiert - doch seine Rivalen geben keine Ruhe. CSU-Vize Weber warnt davor, einen Fehler zu …
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

Kommentare