+
Eine rätselhafte Botschaft auf Twitter löste Befürchtungen aus, Edward Snowden könnte entführt oder sogar getötet worden ein.

Kein automatisches Notsignal

Russischer Anwalt: Snowden "lebt und ist gesund"

Moskau  - Der russische Anwalt von Edward Snowden hat Spekulationen über ein mögliches Verschwinden des ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiters zu entkräften versucht.

Snowden „lebt und ist gesund“, sagte der Rechtsanwalt Anatoli Kutscherena am Montag in Moskau. „Es ist alles in Ordnung mit ihm.“

Snowden hat die massenhaften Abhöraktionen des US-Geheimdienstes NSA öffentlich gemacht und lebt seit 2013 in Russland im Exil. Am Freitag hatte eine rätselhafte Botschaft im Kurznachrichtendienst Twitter Befürchtungen ausgelöst, er könnte entführt oder sogar getötet worden ein. Auf Snowdens Profil erschien ein Tweet aus 64 Buchstaben und Zahlen und wurde kurze Zeit später wieder gelöscht.

Einige Medien und Blogger schrieben, es könne sich um ein automatisches Notsignal gehandelt haben. Kutscherana sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge, Snowden sei in Russland und gehe seiner Arbeit nach. Außerhalb Russlands hatte der Snowden-Vertraute und Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald schon am Samstag gesagt, Snowden gehe es gut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ungarn und Slowakei sollen Flüchtlinge aufnehmen
Müssen andere europäische Staaten Italien und Griechenland Flüchtlinge abnehmen? Nein, meinen Ungarn und die Slowakei. Mit ihrer Klage vor dem EuGH könnten sie …
Ungarn und Slowakei sollen Flüchtlinge aufnehmen
Trump: Transgender dürfen nicht im Militär dienen
Washington - US-Präsident Donald Trump will Transgender vom Militärdienst ausschließen. Trump will somit einen Beschluss seines Vorgängers Obama rückgängig machen
Trump: Transgender dürfen nicht im Militär dienen
EuGH stoppt Abkommen zu Fluggastdaten
Datenschützer laufen seit langem Sturm gegen Abkommen zum Austausch von Fluggastinformationen. Die EU-Staaten berufen sich auf den Anti-Terror-Kampf. Doch nun müssen sie …
EuGH stoppt Abkommen zu Fluggastdaten
Bundesanwaltschaft bekräftigt massive Vorwürfe gegen Zschäpe
Mehr als vier Jahre Beweisaufnahme komprimiert in einem 22-Stunden-Plädoyer: Im NSU-Prozess legt die Bundesanwaltschaft nun äußerst detailliert dar, warum sie Beate …
Bundesanwaltschaft bekräftigt massive Vorwürfe gegen Zschäpe

Kommentare