Störung verursacht Verspätungen auf der Linie S7

Störung verursacht Verspätungen auf der Linie S7
+
Eine rätselhafte Botschaft auf Twitter löste Befürchtungen aus, Edward Snowden könnte entführt oder sogar getötet worden ein.

Kein automatisches Notsignal

Russischer Anwalt: Snowden "lebt und ist gesund"

Moskau  - Der russische Anwalt von Edward Snowden hat Spekulationen über ein mögliches Verschwinden des ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiters zu entkräften versucht.

Snowden „lebt und ist gesund“, sagte der Rechtsanwalt Anatoli Kutscherena am Montag in Moskau. „Es ist alles in Ordnung mit ihm.“

Snowden hat die massenhaften Abhöraktionen des US-Geheimdienstes NSA öffentlich gemacht und lebt seit 2013 in Russland im Exil. Am Freitag hatte eine rätselhafte Botschaft im Kurznachrichtendienst Twitter Befürchtungen ausgelöst, er könnte entführt oder sogar getötet worden ein. Auf Snowdens Profil erschien ein Tweet aus 64 Buchstaben und Zahlen und wurde kurze Zeit später wieder gelöscht.

Einige Medien und Blogger schrieben, es könne sich um ein automatisches Notsignal gehandelt haben. Kutscherana sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge, Snowden sei in Russland und gehe seiner Arbeit nach. Außerhalb Russlands hatte der Snowden-Vertraute und Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald schon am Samstag gesagt, Snowden gehe es gut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FDP im Fokus: Die Spielverderber und der Zorn der anderen
Dass die FDP die Jamaika-Koalition platzen lässt, bringt ihr viel Kritik ein. Diese Politik-Inszenierung hätten Lindner & Co. von langer Hand geplant, heißt es. Die …
FDP im Fokus: Die Spielverderber und der Zorn der anderen
China: Gefängnisstrafe für bekannten Bürgerrechtsanwalt
Jiang Tianyong hatte sowohl Kanzlerin Merkel als auch Außenminister Gabriel bei deren Besuchen in Peking über die Menschenrechtslage in China aufgeklärt. Jetzt muss der …
China: Gefängnisstrafe für bekannten Bürgerrechtsanwalt
Niedersachsen: SPD und CDU unterzeichnen Koalitionsvertrag
Jamaika in Berlin ist gescheitert - aber die Koalition in Niedersachsen steht. SPD und CDU wollen nun die Koalitionsvereinbarung unterzeichnen.
Niedersachsen: SPD und CDU unterzeichnen Koalitionsvertrag
Jamaika-Aus: Lindner rechtfertigt Entscheidung und teilt gegen CDU aus
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Die Parteien machen sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Angela Merkel würde im Falle von Neuwahlen erneut …
Jamaika-Aus: Lindner rechtfertigt Entscheidung und teilt gegen CDU aus

Kommentare