+
Der russische Politologe Boris Kagarlizki erwartet, dass die Elite des Landes Wladimir Putin fallen lässt Foto: Sergei Karpukhin / Pool

Russischer Politologe: Elite lässt Putin fallen

Berlin (dpa) - Der russische Politologe Boris Kagarlizki erwartet den Sturz von Präsident Wladimir Putin. Auch wenn der Kremlchef unter der Bevölkerung hohe Popularität genieße, sei lediglich wichtig, wie sich die Elite zum Präsidenten verhalte, sagte Kagarlizki der Zeitung "Neues Deutschland".

"Das sind etwa 300 Personen. Früher haben diese 300 Putin unterstützt, jetzt unterstützen sie ihn nicht. Sie wollen, dass er zurücktritt." Kagarlizki leitet das Moskauer Institut für Globalisierung und soziale Bewegungen.

Hinter dem Mord am Oppositionspolitiker Boris Nemzow vermutet Kagarlizki "jenen Teil des russischen Geheimdienstes, der will, dass Putin zurücktritt und Russland sich mit dem Westen versöhnt. Dieser Teil des russischen Geheimdienstes unterstützt die liberale Fraktion in der Regierung." Es gebe auch keinen Zweifel, dass Putin aus dem Mord keinen Nutzen ziehe. "Der Mord nützt der Opposition. Man hat Putin eine Leiche vor die Tür gelegt."

Nemzow war am vergangenen Freitag in Sichtweite des Kremls auf offener Straße hinterrücks erschossen worden. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Ärztetag formuliert Forderungen an die Politik
Freiburg (dpa) - Rund vier Monate vor der Bundestagswahl findet in Freiburg der 120. Deutsche Ärztetag statt. Bei dem vier Tage dauernden Kongress mit 250 Delegierten …
Deutscher Ärztetag formuliert Forderungen an die Politik
CDU, FDP und Grüne entscheiden über Nord-Koalitionsgespräche
Kiel/Neumünster (dpa) - CDU, FDP und Grüne entscheiden in Schleswig-Holstein über die Aufnahme gemeinsamer Koalitionsverhandlungen für eine neue Landesregierung. Die …
CDU, FDP und Grüne entscheiden über Nord-Koalitionsgespräche
Nahostbesuch: Trump trifft Abbas - zu Israels Missvergnügen
Jerusalem (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird heute seinen Besuch in Israel und den Palästinensergebieten abschließen und nach Italien weiterreisen. Am Morgen trifft …
Nahostbesuch: Trump trifft Abbas - zu Israels Missvergnügen
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
Der Parteirat der Nord-Grünen hat sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP für eine neue Landesregierung in Schleswig-Holstein ausgesprochen.
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen

Kommentare