+
Gewagte Manöver: Russische SU-27-Kampfjets bei einer Flugshow. 

Manöver über der Ostsee

Russisches Flugzeug bedrängt US-Maschine

Washington - Ein russisches Flugzeug hat nach US-Angaben erneut gefährlich nah eine US-Militärmaschine im internationalen Flugraum über der Ostsee überflogen.

Den Angaben zufolge näherte sich das russische Flugzeug vom Typ SU-27 der amerikanischen Maschine "in unsicherer und unprofessioneller Weise" auf weniger als zehn Meter. Eine Sprecherin des Pentagon in Washington erklärte, es habe sich um ein so genanntes Überroll-Manöver gehandelt.

Der Vorfall ereignete sich nur wenige Wochen nach einem ähnlichen Zwischenfall mit einem russischen Flugzeug und dem Kriegsschiff USS Donald Cook in der gleichen Gegend.

Nach Angaben des Pentagon gab es zuletzt wiederholt Zwischenfälle mit russischen Militärflugzeugen, die Anlass für ernste Sicherheitsbedenken böten. "Wir sind sehr besorgt über dieses Verhalten", hieß es.

Das US-Flugzeug habe zu keinem Zeitpunkt russischen Luftraum verletzt. Ein solcher Zwischenfall könne ernsthaften Schaden nach sich ziehen. Noch schwerwiegender sei aber, dass das unprofessionelle Verhalten eines einzelnen Piloten unnötigerweise Spannungen zwischen Ländern vergrößern könne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder zweite Deutsche erwartet neue Flüchtlingskrise
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat mit seiner Warnung vor einer erneuten Flüchtlingskrise offenbar den Nerv der Deutschen getroffen: Eine große Mehrheit glaubt, dass die …
Jeder zweite Deutsche erwartet neue Flüchtlingskrise
US-Senat stimmt für Verschärfung von Russland-Sanktionen
Der US-Senat hat mit überwältigender Mehrheit neuen Sanktionen gegen Russland zugestimmt. Jetzt muss nur noch Trump unterschreiben - zuletzt gab er sich unentschieden.
US-Senat stimmt für Verschärfung von Russland-Sanktionen
Peinliche Rede: Pfadfinder-Chef entschuldigt sich für Trump
Harte politische Attacken und anzügliche Andeutungen - Donald Trumps Rede bei einer Pfadfinderversammlung kam nicht gut an. Jetzt musste sich der Oberpfadfinder …
Peinliche Rede: Pfadfinder-Chef entschuldigt sich für Trump
Netanjahu fordert Todesstrafe für Terroristen
Nach einer neuen Welle der Gewalt hat sich Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu für die Verhängung der Todesstrafe für Terroristen ausgesprochen.
Netanjahu fordert Todesstrafe für Terroristen

Kommentare