+
Sudans Staatschef Omar al-Baschir will künftig eng mit Russland kooperieren.

Baschir bittet um Schutz vor den USA

Russland baut Atomkraftwerk im Sudan - militärische Zusammenarbeit soll verstärkt werden

Russland und der Sudan haben einen Vertrag zum Bau eines Atomkraftwerks in dem afrikanischen Land unterzeichnet.

Moskau - Wie der staatliche russische Atomkonzern Rosatom am Freitag mitteilte, erfolgte der Vertragsabschluss am Donnerstag in der sudanesischen Hauptstadt Khartum. Das Akw werde dem Sudan helfen, das Problem seiner Energiesicherheit anzugehen. 

Ende November hatten Moskau und Khartum während einer Begegnung zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem sudanesischen Staatschef Omar al-Baschir in Sotschi am Schwarzen Meer eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Sektor der zivilen Atomenergie unterzeichnet. Baschir hatte Russland bei dieser Gelegenheit um Schutz vor den "aggressiven Handlungen" der US-Regierung gebeten. Zugleich äußerte Baschir den Wunsch, die militärische Zusammenarbeit mit Moskau zu verstärken.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
"Es lebe die deutsch-französische Freundschaft. Es lebe Europa", sagt Emmanuel Macron in einer bewegenden Rede im Bundestag. Eigentlich geht es um das Erinnern an die …
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
Trump will Aufnahme zu Khashoggis Tod nicht anhören
"Who did it?" - Wer hat die Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi befohlen? US-Präsident Donald Trump will das klären. Es könnte die nächste dramatische …
Trump will Aufnahme zu Khashoggis Tod nicht anhören
AfD stellt Team gegen Brüsseler "Eurokratie" auf
Was hat die Staatssekretär-Riege von Bundesinnenminister Seehofer mit den Kandidaten gemeinsam, die von der AfD auf die vorderen Plätze ihrer Liste für die Europawahl …
AfD stellt Team gegen Brüsseler "Eurokratie" auf
Umfrage: So wirkt sich der Wettstreit um CDU-Vorsitz aus - es gibt überraschende Verluste 
Wie wirkt sich der Kampf der drei möglichen Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz um die Nachfolge von Angela Merkel aus? Es gibt eine neue Umfrage. Alle News im …
Umfrage: So wirkt sich der Wettstreit um CDU-Vorsitz aus - es gibt überraschende Verluste 

Kommentare