Übung „Zentr-2015“

Russland beginnt größtes Militärmanöver des Jahres

Moskau - Die russischen Streitkräfte haben mit 95 000 Soldaten ihr größtes Manöver des Jahres begonnen.

Die vorab angekündigte Übung „Zentr-2015“ laufe bis kommenden Sonntag vor allem im zentralen russischen Wehrbezirk vom Ural bis Sibirien, teilte Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Montag in Moskau mit.

Einige Manöver fänden auch im europäischen Teil Russlands und im Kaspischen Meer statt. Dabei sollen insgesamt mehr als 7000 Einheiten Kriegstechnik, rund 170 Kampfflugzeuge und mehrere Schiffe zum Einsatz kommen. Zugleich startete die Nordmeerflotte eine Übung in der Barentssee, an der unter anderem Atom-U-Boote teilnehmen.

An der Übung „Zentr-2015“ beteiligen sich auch kasachische Soldaten. Das zentralasiatische Land gehört zu dem von Russland dominierten postsowjetischen Militärbündnis Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS).

Erst vom 7. bis 12. September hatte Russland bei einer unangekündigten Übung Teile der Streitkräfte in Gefechtsbereitschaft versetzt. Russland und der Westen halten sich gegenseitig vor, mit Manövern weitere Spannungen im Ukraine-Konflikt zu schüren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Katalonien-Konflikt: Guardiola bringt spanische Regierung gegen sich auf
Bei einem Referendum stimmten 90 Prozent der Wähler für die Abspaltung Kataloniens von Spanien - die Unabhängigkeit der Region wurde aber noch nicht erklärt. Das zweite …
Katalonien-Konflikt: Guardiola bringt spanische Regierung gegen sich auf
Von der Leyen verteidigt Waffenlieferungen an Peschmerga
Die Bundeswehr bildet seit 2014 kurdische Peschmerga-Kämpfer für den Kampf gegen die Terrormiliz IS aus. Angesichts der militärischen Eskalation im Nordirak hat die …
Von der Leyen verteidigt Waffenlieferungen an Peschmerga
Herrmann: Mehr als 3250 „Reichsbürger“ in Bayern
Bei einigen „Reichsbürgern“ sieht der Verfassungsschutz eine „erhebliche Gewaltbereitschaft“. Allein in Bayern gibt es nach laut Innenminister Joachim Herrmann (CSU) …
Herrmann: Mehr als 3250 „Reichsbürger“ in Bayern
Steinmeier: Radikalisierung rechtzeitig verhindern
Zum 40. Jahrestag der Ermordung von Hanns Martin Schleyer hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dazu aufgerufen, alle Formen des Terrorismus rechtzeitig zu …
Steinmeier: Radikalisierung rechtzeitig verhindern

Kommentare