+
Platon Lebedew.

Moskau

Chodorkowskis Geschäftspartner kommt frei

Moskau  - Das Oberste Gericht Russlands hat die Freilassung des ehemaligen Geschäftspartners von Michail Chodorkowski, Platon Lebedew, aus jahrelanger Lagerhaft angeordnet.

Die Richter erklärten, Lebedew habe nach über zehn Jahren in Haft seine Strafe abgesessen. Der 57-Jährige könne damit das Straflager im nordrussischen Gebiet Archangelsk schon an diesem Donnerstag oder Freitag verlassen. Ursprünglich sollte der einstige Manager des mittlerweile zerschlagenen Yukos-Konzerns im Frühjahr aus dem Gefängnis entlassen werden.

Lebedew wurde 2003 verhaftet

Der frühere Topmanager war im Juli 2003 verhaftet worden. Er wurde wie Chodorkowski in zwei international kritisierten Prozessen unter anderem wegen Steuerhinterziehung  und Geldwäsche  verurteilt.

Chodorkowski war überraschend am 20. Dezember 2013 von Kremlchef Wladimir Putin  begnadigt worden. Daraufhin hatte der frühere Ölmilliardär sofort das Straflager verlassen und war nach Deutschland ausgereist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Finanzminister verteidigt Trumps Äußerungen zu Charlottesville
Mit seinen Äußerungen über die Geschehnisse in Charlottesville hat Donald Trump für Wirbel gesorgt. Nun bekommt er Rückendeckung.
US-Finanzminister verteidigt Trumps Äußerungen zu Charlottesville
Berlin will Auslieferung Akhanlis an Türkei verhindern
Die spanische Polizei nimmt auf Bitten der Türkei einen kritischen Schriftsteller im Urlaub fest. Der Fall ist brisant, die Bundesregierung alarmiert - denn der Mann ist …
Berlin will Auslieferung Akhanlis an Türkei verhindern
Junge seit Anschlag vermisst: Wo ist Julian (7)?
Nach dem Anschlag in Barcelona fahndet die Polizei nach Verdächtigen. Von einem siebenjährigen Jungen fehlt jede Spur. Alle Neuigkeiten finden Sie in unserem News-Ticker:
Junge seit Anschlag vermisst: Wo ist Julian (7)?
Bundestagswahl 2017: AfD kommt laut aktueller Umfrage ins Straucheln
In einer aktuellen Umfrage zur Bundestagswahl 2017 muss die AfD einen Tiefschlag verkraften - in Bayern befinden sich die Alternativen in einem Umfragetief. Hier geht es …
Bundestagswahl 2017: AfD kommt laut aktueller Umfrage ins Straucheln

Kommentare