+
Ein russischer Soldat überwacht am Monitor den Waffenstillstand in Syrien (Archivbild).

Syrien

Russland droht mit Reaktionen auf Verstöße gegen Waffenruhe

Moskau - Wegen andauernder Verstöße gegen die Waffenruhe in Syrien hat Russland mit neuen Militäraktionen gedroht.

Die russischen Streitkräfte seien bereit, gegen Kämpfer vorzugehen, die sich nicht an die seit Ende Februar geltende Feuerpause hielten, teilte das Außenministerium in Moskau am Montag mit. Generalleutnant Sergej Rudskoj sagte, Russland habe den USA Vorschläge für eine Kontrolle der Lage im Bürgerkriegsgebiet geschickt und warte auf Antwort. 

Dem russischen Militär zufolge wurde gegen die von Moskau und Washington ausgehandelte Feuerpause inzwischen mehr als 250 Mal verstoßen. Sie gilt nicht für Terrorgruppen wie den Islamischen Staat.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
"Ich will nur noch weg", sagt das vermisste Mädchen aus Sachsen in irakischer Haft. Sie wolle kooperieren. Einem Reporter des Recherchenetzwerks aus "SZ", NDR und WDR …
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
Trumps neuer Kommunikationschef droht mit Entlassungen
Der neue Kommunikationsdirektor von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, will im Weißen Haus künftig hart durchgreifen.
Trumps neuer Kommunikationschef droht mit Entlassungen
Erdogan bemüht sich bei Rundreise am Golf um Beilegung der Katar-Krise
Mit einer Rundreise durch mehrere Staaten am Golf bemüht sich der türkische Präsident Erdogan um eine Beilegung der Katar-Krise. Gleichzeitig warf er nicht näher …
Erdogan bemüht sich bei Rundreise am Golf um Beilegung der Katar-Krise
Frankreichs Präsident Macron will im Libyen-Konflikt vermitteln
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will einem Zeitungsbericht zufolge im Libyen-Konflikt vermitteln.
Frankreichs Präsident Macron will im Libyen-Konflikt vermitteln

Kommentare