Ab Juni

Russland-Gas an Ukraine nur noch gegen Vorkasse

Moskau - Wegen unbezahlter Schulden in Milliardenhöhe liefert Russland der nahezu bankrotten Ukraine von Juni an Gas nur noch gegen Vorkasse.

Am 7. Mai sei die Frist für die Begleichung der Schulden in Höhe von mittlerweile 3,508 Milliarden US-Dollar (2,53 Milliarden Euro) ausgelaufen, teilte der russische Energieminister Alexander Nowak am Donnerstag mit. Seit März habe der ukrainische Versorger Naftogas keine einzige Rechnung bezahlt.

Kremlchef Wladimir Putin hatte angekündigt, der Staatskonzern Gazprom werde in diesem Fall nur noch soviel Gas liefern wie die Ukraine bezahle. Dies könne auch Auswirkungen auf den Gastransit in die EU haben, hatte Putin gewarnt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Titanic"-Aktion: "Bild" wegen SPD-Story unter Druck
Russische Hilfe für die Juso-Kampagne gegen die große Koalition? Die "Bild"-Zeitung berichtet über eine "Schmutzkampagne bei der SPD". Doch jetzt beansprucht ein …
"Titanic"-Aktion: "Bild" wegen SPD-Story unter Druck
AfD-Chefs nennen Bedingungen für Kooperation mit Pegida
Im Mai 2016 entscheidet der AfD-Vorstand: Mit Pegida arbeiten wir nicht zusammen. Mehrere Mitglieder des rechten Parteiflügels bemühen sich jetzt, das Verbot zu kippen. …
AfD-Chefs nennen Bedingungen für Kooperation mit Pegida
Kooperation von AfD und Pegida? von Notz: „Zusammenarbeit mit Nazis“
Die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen haben sich für eine Wiederannäherung an die islamfeindliche Pegida-Bewegung ausgesprochen. Die Linke reagiert mit …
Kooperation von AfD und Pegida? von Notz: „Zusammenarbeit mit Nazis“
Neuwahlen? Oppermann warnt vor drastischen Folgen für SPD
Nach langer Hängepartie haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Nun kommt es auf die Mitglieder der SPD an. Doch in der Partei rumort es. Alle …
Neuwahlen? Oppermann warnt vor drastischen Folgen für SPD

Kommentare