+
Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura sieht das Hauptziel in der Ausarbeitung einer neuer Verfassung in Syrien.

Fortsetzung

Russland hält Syriengespräche in Sotschi ab: mögliche Heimkehr syrischer Flüchtlinge als Thema

Vertreter der syrischen Regierung und Opposition haben Gespräche mit den sogenannten Garantiemächten Russland, Türkei und Iran aufgenommen.

Sotschi - Bei dem zweitägigen Treffen in Sotschi soll es nach Angaben des russischen Außenministeriums um die Heimkehr von Flüchtlingen nach Syrien gehen. Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura sagte der Agentur Interfax zufolge am Montag, weiteres Thema sei die Vorbereitung von Verhandlungen über eine neue Verfassung.

Das Treffen in dem beliebten Badeort am Schwarzen Meer knüpft an die seit 2017 eigentlich in der kasachischen Hauptstadt Astana etablierten Syriengespräche an. Am Montag gab es zunächst bilaterale Runden in verschiedenen Kombinationen. Für Dienstag ist eine Plenarsitzung der Delegationen geplant.

Der arabischen Zeitung „Al-Hayat“ zufolge gab es im Vorfeld Differenzen zwischen Russland und De Mistura. Russland will dem Thema Rückkehr von Flüchtlingen Priorität einräumen. Eine russische Delegation war vergangene Woche zu Gesprächen darüber auch in Damaskus gewesen. De Mistura geht es demnach vor allem darum, den vereinbarten Verfassungsausschuss bis September in Gang zu bekommen. Dabei hat es aber bisher kaum Bewegung gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei britische Schiffe im Persischen Golf aufgebracht - Trump: „Iran macht nichts als Ärger“
Die Lage im Persischen Golf spitzt sich dramatisch zu. Zunächst wurde eines, nun ein zweites Schiff vom Iran aufgebracht. Donald Trump hat sich bereits eingeschaltet.
Zwei britische Schiffe im Persischen Golf aufgebracht - Trump: „Iran macht nichts als Ärger“
Morddrohung gegen ARD-Journalisten - Meuthen wetterte zuvor bei Wahlkampfrede 
WDR-Journalist Georg Restle sieht sich nach einem AfD-kritischen Kommentar Morddrohung ausgesetzt. Zuvor schon hatte AfD-Chef Jörg Meuthen heftig gegen ihn gewettert.
Morddrohung gegen ARD-Journalisten - Meuthen wetterte zuvor bei Wahlkampfrede 
AKK und Merkel: Neue Details - lange Diskussion über von der Leyens Nachfolge
Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die neue Verteidigungsministerin. Ihretwegen müssen die Abgeordneten ihren Sommerurlaub unterbrechen.
AKK und Merkel: Neue Details - lange Diskussion über von der Leyens Nachfolge
Trump verteidigt Anhänger nach Attacken auf Abgeordnete Omar
Es ist ein wohlbekannter Schlingerkurs des US-Präsidenten: Erst distanzierte Donald Trump sich von fremdenfeindlichen Sprechchören gegen eine muslimische Abgeordnete - …
Trump verteidigt Anhänger nach Attacken auf Abgeordnete Omar

Kommentare