+
Steven Seagal hat schon mehrfach politische Kontakte zwischen Moskau und Washington vermittelt. Foto: Ivan Sekretarev/AP

Eingebürgerter Amerikaner

Russland macht Action-Star Seagal zum US-Sonderbotschafter

Moskau (dpa) - Action-Darsteller Steven Seagal (66) kämpft an einer neuen Front: Das russische Außenministerium hat den eingebürgerten US-Amerikaner zum Sonderbotschafter ernannt.

In den angespannten russisch-amerikanischen Beziehungen solle er sich ehrenamtlich um den Ausbau der gesellschaftlichen und kulturellen Kontakte kümmern, teilte das Ministerium am Samstagabend in Moskau mit. Sprecherin Maria Sacharowa postete auf Facebook ein Bild von Seagal mit ihr selbst und schrieb dazu: "Mit einem Arbeitskollegen".

Seagal nannte die Ernennung eine "große Ehre". Er habe sich immer für eine Verbesserung der russisch-amerikanischen Beziehungen eingesetzt, ließ er über einen Sprecher mitteilen. Kremlchef Wladimir Putin pflegt seit mehreren Jahren eine Freundschaft zu dem Kampfsportler und Schauspieler ("Nico", "Hard to Kill") und verlieh ihm 2016 auch die russische Staatsbürgerschaft. Seagal hat schon mehrfach politische Kontakte zwischen Moskau und Washington vermittelt.

Sacharowa auf Facebook (Russ.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare