+
Der Streit um die Kurilen sorgt vor dem Besuch von Kremlchef Putin in Japan für Unruhe. Foto: Alexei Druzhinin/Sputnik

Inselstreit mit Japan

Russland stationiert Raketen auf Kurilen

Tokio (dpa) - Im Streit um die Kurilen hat Russland seinen Anspruch gegenüber Japan mit Militärpräsenz untermauert. Japans Regierungschef Shinzo Abe äußerte sein Missfallen über die Stationierung russischer Raketensysteme auf der pazifischen Inselkette.

Dies sei im Vorfeld des Japan-Besuchs von Präsident Wladimir Putin am 15. Dezember "bedauerlich" und "unvereinbar" mit Japans Haltung, so Abe.

Russische Medien hatten zuvor berichtet, dass die Streitkräfte zum Schutz der Küste Schiffsabwehrraketen vom Typ Bastion auf der Kurilen-Insel Iturup sowie Raketen vom Typ Bal auf Kunashiri stationiert hätten. Dies diene der Erhöhung der Sicherheit Russlands und unterstreiche Moskaus Haltung, dass die Inseln zum eigenen Territorium gehörten, teilte das russische Außenministerium mit.

Die Kurilen als Inselkette vulkanischen Ursprungs verbinden die russische Halbinsel Kamtschatka und die nordjapanische Hauptinsel Hokkaido. Japan erhebt Anspruch auf das von Russland verwaltete Gebiet. Wegen des Streits haben beide Länder nach dem Zweiten Weltkrieg keinen Friedensvertrag miteinander unterzeichnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett befasst sich heute unter anderem mit ethischen Prinzipien für teilweise selbstfahrende Autos. Verkehrsminister Dobrindt (CSU) hatte …
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Mesale Tolu weiter in Untersuchungshaft in der Türkei
Tolu arbeitete für die regierungskritische Nachrichtenagentur ETHA. Sie war am 30. April von Polizisten einer Anti-Terror-Einheit festgenommen worden. Wegen …
Mesale Tolu weiter in Untersuchungshaft in der Türkei
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Barcelona: Polizei startet mehrere Razzien und weitet Fahndung aus
Terror in Barcelona: Polizei startet mehrer Razzien und weitet Fahndung aus. Alle Nachrichten im News-Ticker.
Terror in Barcelona: Polizei startet mehrere Razzien und weitet Fahndung aus

Kommentare