+
Putin (l) und Abe (r) applaudieren, während sich ihre Außenminister Lawrow und Kishida die Hände reichen. Foto: Alexander Zemlianichenko

Insel-Streit

Russland und Japan streben Wirtschaftskooperation an

Tokio (dpa) - Japan und Russland wollen im Streit um eine Inselgruppe im Pazifik Gespräche über eine wirtschaftliche Kooperation in dem Gebiet aufnehmen. Darauf einigten sich Russlands Präsident Wladimir Putin und Japans Regierungschef Shinzo Abe bei einem Treffen in Japan.

Einen Durchbruch in dem jahrzehntelangen Territorialkonflikt erzielten sie nicht. Die Inseln zwischen der russischen Halbinsel Kamtschatka und der nördlichsten japanischen Hauptinsel Hokkaido fielen nach dem Zweiten Weltkrieg an die Sowjetunion. Tokio erhebt Anspruch auf den Südteil der Inselgruppe, Moskau weist das zurück.

Die Gespräche über gemeinsame wirtschaftliche Aktivitäten auf den Inseln sollen losgelöst von der Frage der Hoheit über die Inseln erfolgen, hieß es. Der Streit verhindert bis heute den Abschluss eines Friedensvertrages. Der Konflikt sei nicht bald zu lösen, sagte Putin. Doch die angestrebte Wirtschaftskooperation werde die Verhandlungen beschleunigen. Beide Seiten sprachen von einem möglichen "wichtigen Schritt" hin zu einem solchen Friedensvertrag. Putin war am Vortag zu zweitägigen Gesprächen nach Japan gekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes im Weißen Haus körperlich und geistig allerbester Gesundheit.
Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Kippt die Grundsteuer, weil die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstoßen? Eine Reform ist längst geplant. Wichtig für Tempo und Umfang der …
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Erst hatte Trump via Twitter gedroht, jetzt macht die US-Regierung ernst: Mittel für das Palästinenserhilfswerk UNRWA werden eingefroren. Die Palästinenser sind entsetzt.
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Kommentare