+
Putin und Trump trafen in Hamburg während des G20-Gipfels aufeinander. 

Kreml mit klarem Statement 

Russland vergleicht Affäre um Trump Jr. mit TV-Serie

Die Russland-Affäre um Donald Trump und sein Wahlkampfteam zieht immer größere Kreise. Jetzt hat sich auch Russland selbst zu Wort gemeldet - und den Vergleich mit einer US-TV-Serie gezogen. 

Moskau - Russland hat die Affäre um den Sohn von US-Präsident Donald Trump wegen möglicher Wahlkampfabsprachen mit einer endlosen TV-Serie verglichen. Der Fall könne mit den besten Serien in den USA konkurrieren, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch in Moskau. „Wir haben bereits gesagt, dass wir nichts über diese Geschichte wissen“, bekräftigte er der Agentur Interfax zufolge.

Kreml: „Aus Mücken einen Elefanten machen“

Donald Trump Jr., der älteste Sohn des Präsidenten, hatte zuvor eingeräumt, dass er sich 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen hatte. Aus einem am Dienstag dazu veröffentlichten E-Mail-Wechsel geht hervor, dass ihm zuvor belastende Informationen über die Konkurrentin seines Vaters bei der Präsidentschaftswahl, die Demokratin Hillary Clinton, in Aussicht gestellt worden waren.

Der Kreml habe damit nicht das Geringste zu tun und habe auch keinen Kontakt zu der Anwältin gehabt, sagte Peskow. Außenminister Sergej Lawrow sagte, er habe noch keinen einzigen Beleg zu den Vorwürfen gesehen. „Es ist erstaunlich, wie ernstzunehmende Leute aus Mücken einen Elefanten machen“, sagte er bei einem Besuch in Brüssel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Impeachment-Ermittlungen gegen Trump: Demokraten sehen Hinweise auf Bestechung
Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump: Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus sehen die Vorwürfe gegen den Präsidenten bestätigt.
Impeachment-Ermittlungen gegen Trump: Demokraten sehen Hinweise auf Bestechung
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
Mehrfach hat der AfD-Abgeordnete Brandner mit Twitter-Bemerkungen für Ärger gesorgt. Nun zieht der Bundestags-Rechtsausschuss Konsequenzen. Brandner muss gehen.
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
Drogenbeauftragte fordert neue Cannabis-Debatte: „Viele sagen: Unser Modell funktioniert nicht“
Cannabis legalisieren, oder nicht? Die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) will sich ansehen, wie andere Länder mit Cannabis-Konsum umgehen.  
Drogenbeauftragte fordert neue Cannabis-Debatte: „Viele sagen: Unser Modell funktioniert nicht“
Vor Brexit: EU-Kommission droht Briten mit Strafmaßnahme - wegen Pflichtverletzung
Boris Johnsons Tories befinden sich im Umfragehoch. Doch nun droht den Briten Ungemach aus Brüssel - wegen einer Pflichtverletzung. Der News-Ticker zu Brexit und den …
Vor Brexit: EU-Kommission droht Briten mit Strafmaßnahme - wegen Pflichtverletzung

Kommentare