Bill Cosby im Missbrauchsprozess schuldig gesprochen

Bill Cosby im Missbrauchsprozess schuldig gesprochen
+
Wladimir Putin mit Sprecher Dmitri Peskow wehren sich gegen die Vorwürfe, die Mails veröffentlicht zu haben.

FBI macht Russland verantwortlich

Wegen gehackten Demokraten-Mails: Kreml wehrt sich gegen Vorwürfe

München - Russland hat jede Beteiligung an der Veröffentlichung von 20 000 gehackten E-Mails der US-Demokraten zurückgewiesen. Spekulationen über eine Verwicklung Moskaus seien "absurd".

„Das ist ein weiterer Versuch, Russland in den US-Wahlkampf zu ziehen“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Dienstag der Agentur Interfax zufolge. Auch Außenminister Sergej Lawrow sprach von „unseriösen“ Verdächtigungen.

Die E-Mails der US-Demokraten legen parteiinterne Störmanöver gegen Hillary Clintons Rivalen Bernie Sanders offen. Die Enthüllungsplattform Wikileaks hatte sie ins Netz gestellt. IT-Experten und die US-Bundespolizei FBI machen Russland für die Veröffentlichung mitverantwortlich.

Der Vorwurf aus Reihen der Demokraten lautet, dass Russland sich in den Wahlkampf zugunsten von Clintons Rivalen Donald Trump einmischt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senat bestätigt Pompeo als US-Außenminister
Lange Zeit sah es so aus, als sei Mike Pompeo ein Wackelkandidat - dann gab ein Teil der oppositionellen Demokraten seinen Widerstand gegen den außenpolitischen Falken …
Senat bestätigt Pompeo als US-Außenminister
Britische Innenministerin Rudd äußert sich klar zu Zollunion nach Brexit
Im britischen Parlament gibt es immer mehr Widerstand gegen die Pläne, aus der Zollunion auszutreten. Innenministerin Amber Rudd hat sich auf Twitter klar dazu geäußert.
Britische Innenministerin Rudd äußert sich klar zu Zollunion nach Brexit
US-Senat hat zugestimmt: Mike Pompeo ist neuer Außenminister
Mike Pompeo kann sein Amt als US-Außenminister antreten. Der Senat in Washington stimmte der Nominierung am Donnerstag zu.
US-Senat hat zugestimmt: Mike Pompeo ist neuer Außenminister
Kurz vor Merkels Besuch: USA stellen Bedingungen für Strafzoll-Befreiung
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nach Washington abgereist, um über eine weitere Befreiung der EU von Strafzöllen zu sprechen. Das Weiße Haus hat dafür am Donnerstag …
Kurz vor Merkels Besuch: USA stellen Bedingungen für Strafzoll-Befreiung

Kommentare