+
Ministerpräsident Medwedew hat das Kabinett angewiesen, ein Maßnahmenpaket auszuarbeiten. 

Nach Abschuss eines Kampfflugzeugs

Russland will Sanktionen gegen Türkei bekanntgeben

Moskau - Nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs durch die Türkei will Moskau heute eine Liste mit Strafmaßnahmen gegen Ankara vorlegen. Ministerpräsident Dmitri Medwedew hatte das Kabinett angewiesen, ein Maßnahmenpaket auszuarbeiten.

Die Sanktionen sollen demnach besonders den Handel und den Tourismus treffen. Russland hatte als ersten Schritt bereits den visafreien Reiseverkehr mit der Türkei zum 1. Januar 2016 einseitig aufgehoben. Der Kreml will mit den Strafmaßnahmen unter anderem die Regierung in Ankara zu einer Entschuldigung für den Abschuss drängen.

Das türkische Militär hatte den Jet am Dienstag zerstört. Ankara beharrt darauf, dass der Bomber sich über türkischem Gebiet befunden habe und gewarnt worden sei. Moskau betont, die Suchoi-24 habe bei Luftangriffen auf Terroristen in Syrien die Grenze nicht verletzt.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
London - Die EU bestimmt die Zusammenarbeit von 28 Staaten. Die Briten wollen künftig ihr eigenes Ding machen. Doch was heißt es, wenn einer aus dem Boot aussteigt?
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
Das sind die Reaktionen auf Trumps Schock-Aussagen
Washington - Donald Trump hat kurz vor seinem Amtsantritt in Interviews viel Staub aufgewirbelt. So sieht er die NATO als obsolet an und drohte unter anderem BMW. Jetzt …
Das sind die Reaktionen auf Trumps Schock-Aussagen
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hatte das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er auf. Er kommt damit seiner Entlassung zuvor - und …
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Simone Peter bei Anne Will: „Sollte mundtot gemacht werden“
Berlin - Die erste Talkrunde bei Anne Will nach der Weihnachtspause gerät zum hektischen Durcheinander - mittendrin: Grünen-Politikerin Simone Peter, die nach der …
Simone Peter bei Anne Will: „Sollte mundtot gemacht werden“

Kommentare