+
"Das russische Flugabwehr-Raketensystem S-300".

Russland fürchtet um Gleichgewicht 

Moskau wirft Westen gefährliche Militärpolitik vor

Moskau - Russland hat den USA und der Nato eine für die internationale Sicherheit gefährliche Militärpolitik vorgeworfen. Moskau sieht das atomare Kräftegleichgewicht in Gefahr.

Die Entwicklung des geplanten US-Raketenabwehrsystems in Europa könne das atomare Kräftegleichgewicht in der Welt ins Wanken bringen, sagte der russische Generalstabschef Waleri Gerassimow am Donnerstag. Auf einer internationalen Sicherheitskonferenz in Moskau warnte er der Agentur Interfax zufolge vor der „Gefahr, die strategische atomare Balance zu zerstören, die bisher als Garant der weltweiten Sicherheit gilt“.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow nannte den US-Raketenschild ein „Risiko“ für die russischen Streitkräfte. Er kritisierte auf der Konferenz, dass Teile der Raketenabwehr in Rumänien bereits in diesem Jahr und in Polen bis 2018 eingerichtet werden sollen.

Moskaus Militärführung nannte auch die Osterweiterung der Nato sowie die Verlegung von militärischer Infrastruktur an die Grenzen des Riesenreichs eine Gefahr. „Wir kommen nicht umhin, den negativen Einfluss der aufkommenden Lage auf die militärische Sicherheit Russlands zu bemerken“, sagte Gerassimow. Auch andere Staaten seien von der westlichen Militärpolitik betroffen. Das heutige System sei nicht mehr in der Lage, allen Staaten die gleiche Sicherheit zu gewährleisten, beklagte der Generalstabschef.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel verrät, was sie sich vom SPD-Parteitag erhofft 
Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Merkel verrät, was sie sich vom SPD-Parteitag erhofft 
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. Die …
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
Skandal um Missbrauch in Chile: Papst in der Kritik
Franziskus bittet in Chile um Verzeihung wegen Sexualverbrechen eines Priesters. Er verteidigt aber den Bischof, der nach Opferangaben den Täter schützt. Selbst in der …
Skandal um Missbrauch in Chile: Papst in der Kritik
AfD erzwingt Abbruch von Bundestagssitzung: "Revanche"
Die AfD werde die etablierten Parteien im Bundestag "jagen", hat Fraktionschef Gauland schon am Wahlabend gedroht. Was er damit meint, zeigt sich am späten …
AfD erzwingt Abbruch von Bundestagssitzung: "Revanche"

Kommentare