+
Russlands Präsident Wladimir Putin machte gegenüber John Kerry ein paar scharfsinnige Bemerkungen.

US-Außenminister reagiert mit feiner Ironie

Putin zieht Kerry wegen seiner Aktentasche auf

Moskau - Der russische Staatschef Wladimir Putin hat beim Besuch von US-Außenminister John Kerry ein ungewöhnliches Interesse für dessen Aktentasche gezeigt.

"Als ich Sie aus dem Flugzeug steigen sah, wurde ich etwas nachdenklich", hob Putin am Donnerstag an. Einerseits habe es etwas "Demokratisches", wenn ein Außenminister seine Aktentasche selbst trage, andererseits floriere doch in den USA die Wirtschaft - und es müsse "irgendetwas schieflaufen, wenn niemand dem Außenminister seine Tasche trägt".

US-Außenminister John Kerry mit seiner Aktentasche.

Erst dann kam Putin zum Punkt. Es müsse sich "etwas Wertvolles" in der Aktentasche verbergen. "Bestimmt haben Sie Geld mitgebracht, um bei zentralen Themen besser mit uns feilschen zu können", sagte der russische Staatschef vor Zuhörern im Kreml, die ins Lachen kamen. Kerry blieb vor laufenden Kameras ganz gelassen. "Wenn wir unbeobachtet sind, zeige ich Ihnen, was in meiner Tasche ist", sagte er mit einem Lächeln. "Sie werden überrascht sein, positiv überrascht."

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Demonstration in Madagaskar: Ein Toter und 16 Verletzte bei Unruhen
Bei Demonstrationen in Madagaskar kam es zu Ausschreitungen zwischen den Demonstranten und der Polizei. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, einer davon tödlich.
Demonstration in Madagaskar: Ein Toter und 16 Verletzte bei Unruhen
Neuanfang: SPD setzt auf klare Wahl von Nahles
Die SPD will am Sonntag mit der Wahl einer neuen Parteivorsitzenden die Personalquerelen der vergangenen Monate beenden.
Neuanfang: SPD setzt auf klare Wahl von Nahles
„Schräge Entwicklungen“: Seehofer will nach Korruptionsverdacht beim BAMF Aufklärung 
Bundesinnenminister Horst Seehofer will den Korruptionsverdacht im Bundesamt für Migration genau prüfen lassen und schließt auch eine Reform nicht aus. 
„Schräge Entwicklungen“: Seehofer will nach Korruptionsverdacht beim BAMF Aufklärung 
Maas begrüßt Entscheidung von Nordkorea: „Schritt in die richtige Richtung“
Bundesaußenminister Heiko Maas hat die Ankündigung von Nordkorea, Tests von Atomsprengköpfen und Langstreckenraketen auszusetzen, begrüßt. 
Maas begrüßt Entscheidung von Nordkorea: „Schritt in die richtige Richtung“

Kommentare