Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Russland registriert Raketenstarts am Mittelmeer

Moskau - Russland hat am Dienstagmorgen zwei Raketenstarts im Mittelmeerraum registriert. Ob die Raketen einen Zusamenhang mit dem Syrien-Konflikt haben, ist noch unklar.

Die ballistischen Raketen seien um 8.16 Uhr MESZ in Richtung des östlichen Küstenstreifens des Mittelmeers abgefeuert worden, erklärte das Verteidigungsministerium in Moskau laut russischen Nachrichtenagenturen. Sie seien aus dem zentralen Mittelmeer abgefeuert worden.

Es war zunächst unklar, ob die angeblichen Starts im Zusammenhang mit dem Syrien-Konflikt stehen. Die USA und Frankreich hatten nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien Militärschläge gegen Syrien angekündigt. US-Präsident Barack Obama will zuvor aber noch die Zustimmung des Kongresses einholen.

Der Raketenabschuss wurde den Angaben zufolge durch das russische Frühwarnsystem in Armawir im Süden Russlands registriert. Verteidigungsminister Sergej Schoigu habe Präsident Wladimir Putin über den Vorfall informiert.

AFP

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestag hebt Immunität auf: Weg frei für Verfahren gegen Frauke Petry
Der Bundestag hat grünes Licht für einen Prozess wegen Meineidsverdachts gegen die frühere AfD-Chefin Frauke Petry gegeben. Einer entsprechenden Empfehlung des …
Bundestag hebt Immunität auf: Weg frei für Verfahren gegen Frauke Petry
AfD-Kandidat für Gremium zur Geheimdienst-Kontrolle fällt durch
Der AfD-Kandidat für das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestags, Roman Reusch, ist durchgefallen. Reusch erhielt bei der Wahl der Mitglieder nicht die erforderliche …
AfD-Kandidat für Gremium zur Geheimdienst-Kontrolle fällt durch
Für den Merkel-Fall: Diese Frau ist ihre Nachfolge-Favoritin
Die CDU-Vorsitzende hat ihrer Partei nach der Wahlschlappe Erneuerung versprochen. Noch ist offen, ob es GroKo-Verhandlungen gibt. Doch in den Parteien kursieren schon …
Für den Merkel-Fall: Diese Frau ist ihre Nachfolge-Favoritin
CDU-Politikerin nach fragwürdigem Verhalten entlassen
Ihr offenbar fragwürdiges Verhalten hat die Staatssekretärin im Bildungsministerium von Sachsen-Anhalt den Job gekostet.
CDU-Politikerin nach fragwürdigem Verhalten entlassen

Kommentare