+
Das Weiße Haus in Washington: Trump wird heute den russischen Außenminister empfangen. Foto: Carolyn Kaster

Trump trifft Lawrow

Russlands Außenminister zu Besuch im Weißen Haus

US-Außenminister Rex Tillerson empfängt seinen russischen Amtskollegen zu Gesprächen über den Konflikt in Syrien. Anschließend wird Lawrow auch den US-Präsidenten treffen.

Moskau (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird nach einer Mitteilung des Außenamtes in Moskau den russischen Außenminister Sergej Lawrow im Weißen Haus empfangen. "Wir können das bestätigen", so das Außenministerium in Moskau zu entsprechenden Berichten amerikanischer Medien.

Zuvor will sich Lawrow in Washington mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson treffen. Der Bürgerkrieg in Syrien wird das bestimmende Thema ihrer Unterredung sein. Auch der Konflikt in der Ost-Ukraine soll zur Sprache kommen. Die beiden Außenminister haben sich bislang erst einmal getroffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

De Maizière spricht sich für Antisemitismusbeauftragten aus
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich für einen Antisemitismusbeauftragten in der nächsten Bundesregierung ausgesprochen.
De Maizière spricht sich für Antisemitismusbeauftragten aus
US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Begriffe wie "Fötus" und Formulierungen wie "auf wissenschaftlicher Grundlage" darf die US-Seuchenbehörde CDC nicht mehr verwenden - zumindest nicht im Zusammenhang mit …
US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Die Rechtsaußen-Fraktion ENF im Europaparlament hält einen großen Kongress in Prag ab. Der Tagungsort dürfte kein Zufall, sondern ein Signal sein: In Tschechien rechnen …
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU

Kommentare