+
Mitte Mai 2015 war bekanntgeworden, dass Hacker einen Trojaner im Computersystem des Bundestags eingeschleust und große Mengen Daten abgezweigt hatten. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

Trojaner im Computersystem des Bundestags

Steckt Russlands Regierung hinter Cyberattacke?

Berlin - Der Hackerangriff auf das Computersystem des Bundestags im vergangenen Jahr geht nach Überzeugung deutscher Sicherheitsbehörden auf einen Auftrag der russischen Regierung zurück.

Die Cyberattacke werde "klar einem russischen militärischen Nachrichtendienst" zugeschrieben, sagte ein hochrangiger Sicherheitsbeamter dem "Spiegel". Angriffe nach dem gleichen Muster habe es in den vergangenen Jahren auch schon auf deutsche Rüstungsunternehmen und andere Nato-Staaten gegeben.

Mitte Mai 2015 war bekanntgeworden, dass Hacker einen Trojaner im Computersystem des Bundestags eingeschleust und große Mengen Daten abgezweigt hatten. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) machte den Bundestag auf die massive Attacke aufmerksam, das Computersystem musste für mehrere Tage abgeschaltet werden. Die Bundesanwaltschaft ermittelt in der Sache gegen unbekannt - nach "Spiegel"-Angaben wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Macron will Flüchtlingszentren auf Libyen - und zwar bald
Emmanuel Macron will in den nächsten Monaten „Hotspots“ für Flüchtlinge in Libyen einrichten - notfalls auch ohne die Unterstützung der EU.
Macron will Flüchtlingszentren auf Libyen - und zwar bald
Dieser Fehler könnte der AfD den Einzug in den Bundestag kosten
Ein Formfehler könnte dazu führen, dass die AfD bei den Bundestagswahlen nicht auf den Stimmzetteln der NRW-Wähler steht. Kostet der Partei das womöglich den Einzug in …
Dieser Fehler könnte der AfD den Einzug in den Bundestag kosten
Schulz: EU muss in Flüchtlingspolitik solidarischer sein
Martin Schulz schlägt sich in der Migrationskrise auf die Seite Italiens und fordert mehr Solidarität und Hilfe für den Mittelmeer-Staat. Den Vorwurf, sein Kurzbesuch …
Schulz: EU muss in Flüchtlingspolitik solidarischer sein
US-Senator warnt Trump vor dem „Anfang vom Ende“
Das politische Washington ist unruhig. Ausgerechnet ein wichtiger republikanischer Senator warnt Donald Trump jetzt vor einem Angriff auf Sonderermittler Mueller.
US-Senator warnt Trump vor dem „Anfang vom Ende“

Kommentare