1 von 28
Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des G20-Gipfels in Brisbaine und zuvor des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.
2 von 28
Putin beim G20-Gipfel mit dem gastgebenden australischen Premierminister Tony Abott. Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anläßlich des G20-Gipfels in Brisbaine und zuvor des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.
3 von 28
Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anläßlich des G20-Gipfels in Brisbaine und zuvor des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.
4 von 28
Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anläßlich des G20-Gipfels in Brisbaine und zuvor des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.
5 von 28
Mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande konferierte Wladimir Putin anlässlich des G20-Gipfels in Brisbaine.
6 von 28
Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anläßlich des G20-Gipfels in Brisbaine und zuvor des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.
7 von 28
Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anläßlich des G20-Gipfels in Brisbaine und zuvor des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.
8 von 28
Shake-Hands mit dem Präsident von Südafrika, Jacob Zuma: Wladimir Putin auf dem G20-Gipfel in Brisbaine, Australien.

Russlands starker Mann: Die Welt schaut auf Wladimir Putin

Kein Politiker steht aktuell so sehr im Fokus wie der russische Präsident Wladimir Putin. Durch die unabsehbaren Folgen der Ukraine-Krise und verschiedene Aussagen des Kreml-Chefs herrscht von Berlin bis Washington große Unsicherheit, wie Moskaus Machtpolitik einzuschätzen ist. Jüngste Gespräche Putins mit Staatschefs wie US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des G20-Gipfels in Brisbaine und des APEC-Gipfels in Peking brachten nach offiziellen Informationen keinen Durchbruch. Einige Polit-Beobachter warnen schon vor einer Neuauflage des Kalten Krieges.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig
Im Nirgendwo vor Ägyptens Hauptstadt feiert der Papst eine Messe. Militärhubschrauber übertönen die Predigt, überall stehen Militärs mit Maschinenpistolen. Erst vor …
Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig
FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort
Berlin - Die FDP setzt heute ihren Bundesparteitag in Berlin mit der weiteren Beratung des Wahlprogramms fort.
FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort
Mazedoniens Krise mündet in Gewalt
Anhänger der alten Regierung in Mazedonien stürmen das Parlament. Doch der designierte Ministerpräsident will sich dadurch nicht stoppen lassen. Jetzt soll die …
Mazedoniens Krise mündet in Gewalt
USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf
Der Nordkorea-Konflikt gehört zu den gefährlichsten Krisenherden weltweit. Die USA haben nun mit dem Aufbau eines umstrittenen Raketenabwehrsystems begonnen. Aus China …
USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Kommentare