Saarländischer Landtag

Piraten-Abgeordnete sorgt für Twitter-Eklat

Saarbrücken - Eine Twitter-Nachricht der saarländischen Piraten-Abgeordneten Jasmin Maurer hat im Landtag für Empörung gesorgt.

Die Regierungsfraktionen CDU und SPD lehnten am Mittwoch in Saarbrücken einen Gesetzentwurf der Piraten ab, der es Saar-Kommunen verbieten soll, Straßen, Plätze und Gebäude nach Kriegsverbrechern und Verfassungsfeinden zu benennen. „CDU und SPD (sind) also dafür, dass Straßen weiter nach Kriegsverbrechern benannt werden dürfen“, kommentierte Maurer im Kurznachrichtendienst Twitter.

In einer außerordentlichen Präsidiumssitzung forderte das Regierungslager eine Entschuldigung. Maurer kam dem umgehend nach. „Ich habe Mist gebaut und bitte offiziell um Entschuldigung“, sagte sie im Parlament. Auch auf Twitter nahm sie ihre Äußerung zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Mindestens zwei Tote
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen seien verletzt worden. Die Polizei bestätigte einen Terroranschlag.
Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Mindestens zwei Tote
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Medien unterstellen der AfD Kontakt zu einem mittlerweile inhaftierten „prorussischen Agitator“. Die Partei weist die Vorwürfe von sich.
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert

Kommentare