+
Sachsen Justizminister Sebastian Gemkow räumt nach dem Selbstmord des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr Versäumnisse im Justizvollzug ein.

"Wir alle müssen dazulernen"

Sachsens Justizminister Gemkow räumt Versäumnisse ein

Berlin - Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) hat nach dem Selbstmord des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr Versäumnisse im Justizvollzug des Landes eingeräumt.

"Wir alle müssen im Umgang mit islamistischen Strafgefangenen dazulernen. Offensichtlich reichen unsere herkömmlichen Instrumente und Erfahrungen zur sicheren Unterbringung von Gefangenen nicht aus", sagte er der "Bild am Sonntag". Es könne sein, dass ein Islamist seinen Selbstmord gezielt plane und umsetzt, allein um den Behörden die Ermittlungen zu erschweren und um dem verhassten westlichen Rechtssystem zu schaden, sagte der Minister. "Auf diesen Fall waren wir in Sachsen nicht ausreichend vorbereitet."

Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, forderte: "In Fällen, die der Generalbundesanwalt übernimmt, müsste sofort eine Taskforce von Spezialisten eingreifen." Auch Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion forderte: "Wir brauchen spezielle Verfahren für Dschihadisten".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FDP bei der Bundestagswahl 2017: Comeback der Liberalen?
München - Bei der Bundestagswahl 2017 möchte die FDP in den Reichstag zurückkehren. Hier finden Sie Informationen zu Kandidaten, Umfragen und Prognosen.
FDP bei der Bundestagswahl 2017: Comeback der Liberalen?
Bannon: "Dekonstruktion" des Staates ist wichtigstes Ziel
Ruhig und gelassen benennt Stephen Bannon die politischen Ziele des Weißen Hauses. Dabei steckt darin reichlich Sprengstoff. Bannon will den Staat radikal verändern.
Bannon: "Dekonstruktion" des Staates ist wichtigstes Ziel
Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen
Die Volksabstimmung ist in der Türkei und erst im April - und doch sorgt sie auch in Deutschland schon für Anspannung. Kritiker Erdogans sehen sich unter Druck. Für …
Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen
Erdogan-Kritiker in Deutschland in Bedrängnis
Düsseldorf - Die politischen Umwälzungen in der Türkei haben auch die türkische Community in Deutschland längst erreicht. Erdogan-Kritiker erleben Bespitzelung und …
Erdogan-Kritiker in Deutschland in Bedrängnis

Kommentare