+
Saddam Hussein.

Issat Ibrahim al-Duri

Saddam Husseins Vize angeblich doch am Leben

Bagdad - Der einstige Stellvertreter des langjährigen irakischen Machthabers Saddam Hussein, Issat Ibrahim al-Duri, ist angeblich doch noch am Leben.

Der Fernsehsender Al-Taghir der früheren Regierungspartei Baath veröffentlichte am Freitag eine Audiobotschaft, auf der al-Duri zu hören sein soll. Der frühere irakische Vizepräsident war nach Angaben von Regierungsvertretern Mitte April nahe der zentralen Stadt Tikrit von regierungstreuen Kräften getötet worden. Im Internet veröffentlichte Bilder einer Leiche zeigten einen Mann, der eine gewisse Ähnlichkeit mit al-Duri hatte.

Eine offizielle Bestätigung für den Tod al-Duris gab es seitdem aber nicht. Er war seit der US-Invasion bereits mehrfach für tot erklärt worden. In der Audiobotschaft bezieht sich al-Duri auf Ereignisse der letzten Zeit. Er wirft dem Iran eine "direkte und vollständige Besetzung" des Irak vor, distanziert sich aber von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Al-Duri und anderen Mitgliedern der Baath-Partei war wiederholt vorgeworfen worden, sich mit den Dschihadisten gegen die mehrheitlich schiitische Regierung von Haidar al-Abadi in Bagdad verbündet zu haben.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump verteidigt Position zu Rassismus
Phoenix (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona seine Position zu Rassisten und Neonazis in den USA verteidigt. Nach den gewalttätigen …
Trump verteidigt Position zu Rassismus
Terror in Barcelona: Ein Verdächtiger mangels Beweisen wieder frei
Nach dem Anschlag in Barcelona ist einer der vier gefassten Terror-Verdächtigen wieder frei - mangels Beweisen. Alle Nachrichten im News-Ticker.
Terror in Barcelona: Ein Verdächtiger mangels Beweisen wieder frei
Großes Interview mit Horst Seehofer: „EU kommt bei Megathemen nicht voran“
Im großen Interview richtet der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer einige Vorwürfe an die EU. Außerdem spricht er über mögliche Nachfolger und seinen Verbleib …
Großes Interview mit Horst Seehofer: „EU kommt bei Megathemen nicht voran“
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos
Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett befasst sich heute unter anderem mit ethischen Prinzipien für teilweise selbstfahrende Autos.
Kabinett berät über Subventionen und Computerautos

Kommentare