+
Saddam Hussein.

Issat Ibrahim al-Duri

Saddam Husseins Vize angeblich doch am Leben

Bagdad - Der einstige Stellvertreter des langjährigen irakischen Machthabers Saddam Hussein, Issat Ibrahim al-Duri, ist angeblich doch noch am Leben.

Der Fernsehsender Al-Taghir der früheren Regierungspartei Baath veröffentlichte am Freitag eine Audiobotschaft, auf der al-Duri zu hören sein soll. Der frühere irakische Vizepräsident war nach Angaben von Regierungsvertretern Mitte April nahe der zentralen Stadt Tikrit von regierungstreuen Kräften getötet worden. Im Internet veröffentlichte Bilder einer Leiche zeigten einen Mann, der eine gewisse Ähnlichkeit mit al-Duri hatte.

Eine offizielle Bestätigung für den Tod al-Duris gab es seitdem aber nicht. Er war seit der US-Invasion bereits mehrfach für tot erklärt worden. In der Audiobotschaft bezieht sich al-Duri auf Ereignisse der letzten Zeit. Er wirft dem Iran eine "direkte und vollständige Besetzung" des Irak vor, distanziert sich aber von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Al-Duri und anderen Mitgliedern der Baath-Partei war wiederholt vorgeworfen worden, sich mit den Dschihadisten gegen die mehrheitlich schiitische Regierung von Haidar al-Abadi in Bagdad verbündet zu haben.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Bericht: Illegale Migration nach Deutschland offenbar unterschätzt
In Deutschland leben offenbar mehr illegale Einwanderer als bisher angenommen. Das geht aus einem EU-Bericht hervor, der der Welt vorliegt.
EU-Bericht: Illegale Migration nach Deutschland offenbar unterschätzt
US-Staatsanwaltschaft klagt Russin wegen Wahleinmischung an
US-Sicherheitsbehörden sind seit langem davon überzeugt, dass Russland sich in US-Wahlen einmischt. Jetzt wird eine Russin angeklagt, die maßgeblich an einem solchen …
US-Staatsanwaltschaft klagt Russin wegen Wahleinmischung an
SPD-Ministerin gibt Seehofer Schuld am GroKo-Streit - Grüne erklären eigenen Höhenflug
Der Sturzflug bei SPD und Union geht weiter: Die beiden Parteien erreichen neue Rekordtiefs. Die Grünen etablieren sich als zweitstärkste Kraft. Der News-Ticker aus …
SPD-Ministerin gibt Seehofer Schuld am GroKo-Streit - Grüne erklären eigenen Höhenflug
Migranten durchbrechen Mexiko-Grenzzaun - Trump: „Sie können genauso gut umdrehen“
Donald Trump fordert Migranten, die die Grenze zu Mexiko durchbrochen haben, zur Rückkehr auf. Viele von ihnen seien „kriminell“. Infos aus Washington im News-Ticker.
Migranten durchbrechen Mexiko-Grenzzaun - Trump: „Sie können genauso gut umdrehen“

Kommentare