Sandra Maischberger sitzt auf einem Sofa im TV-Studio ihrer Sendung maischberger. die woche.
+
Auch als Autorin aktiv: Sandra Maischberger

Sandra Maischberger schreibt

Sandra Maischberger als Autorin: Bücher der bekannten TV-Moderatorin

Ihre Talkshow behandelt regelmäßig den Aufreger der Woche. Nebenbei schreibt Sandra Maischberger auch erfolgreich Bücher.

  • Sandra Maischberger gehört zu den bekanntesten TV-Gesichtern der ARD.
  • Ihre Gesprächsrunde maischberger. die woche erreicht regelmäßig hohe Einschaltquoten.
  • Auch als Autorin ist die preisgekrönte Journalistin erfolgreich. Im Mittelpunkt ihrer Bücher: Helmut Schmidt, Hildegard Hamm-Brücher und Hans-Jochen Vogel.

Berlin - Sandra Maischberger ist vor allem aus dem Fernsehen bekannt. Neben Anne Will und Frank Plasberg ist sie nach Stationen bei verschiedenen Sendern seit 2003 eine der bekanntesten Köpfe der ARD. Auf einem festen Sendeplatz präsentiert die beliebte Journalistin wöchentlich ihre Fragerunde zu gesellschaftlich relevanten Themen. Die versammelte deutsche Politprominenz, erfolgreiche Unternehmer, Künstler oder ganz „normale“ Menschen, die etwas Interessantes zu sagen haben, geben sich in Maischbergers bunter Fragerunde ein Stelldichein. Mittlerweile (Stand 2020) heißt die Sendung in neuem Corporate Design: maischberger. die woche.

Mehrfach hat Sandra Maischberger in ihrer Sendung mit Helmut Schmidt gesprochen. Einem Mann, der als Altbundeskanzler fast genauso viel am politischen Leben teilgenommen hat wie während seiner Zeit im Deutschen Bundestag: von 1969 bis 1974 als Verteidigungs-, Wirtschafts- und Finanzminister und von 1974 bis 1982 als regierender Bundeskanzler.

Gespräche mit Helmut Schmidt führen zu Maischbergers erstem Bestseller

Mehrfach widmete Moderatorin Sandra Maischberger dem charismatischen SPD-Mann eine Sendung. Und auch seinen letzten TV-Auftritt hatte der damals 96-Jährige Helmut Schmidt bei ihr, immer noch mit einer Zigarette in der Hand.

Helmut Schmidt war es auch, der im Mittelpunkt von Maischbergers erstem Buch stand. Mit „Hand aufs Herz. Helmut Schmidt im Gespräch mit Sandra Maischberger“ trat die erfahrene Journalistin im Jahr 2002 erstmals erfolgreich als Autorin eines Buchs in Erscheinung.

Das besondere Vertrauensverhältnis des Altbundeskanzlers zu Sandra Maischberger legte den Grundstein für einen Bestseller: Unter ihrer gekonnten Gesprächsleitung beantwortete Helmut Schmidt freimütig Fragen von Jugendlichen zu diversen, nicht nur politischen Themen. Er nahm dabei kein Blatt vor den Mund und auch Persönliches kommt im Buch zur Sprache. Auch die Frage, warum man überhaupt in die Politik gehen sollte, wo doch in der Wirtschaft wesentlich mehr zu verdienen ist, wird beantwortet.

Auch Hildegard Hamm-Brücher und Hans-Jochen Vogel haben Interessantes zu sagen

Der Erfolg des Bandes veranlasste den Econ-Verlag, das nächste Buchprojekt mit Sandra Maischberger anzugehen. Im Zentrum dieses Mal ein weiteres Politurgestein: Hildegard Hamm-Brücher – gern die „große, alte Dame der FDP“ genannt. Tatsächlich war Hildegard Hamm-Brücher (95, † 2016) seit ihrem Eintritt in der FDP 54 Jahre für die Partei aktiv. Dass sie eine überzeugte Sozial-Liberale war, zeigt sich gerade auch an ihrem Parteiaustritt (2002). Wegen rechtspopulistischer Tendenzen des von Jürgen Möllemann maßgeblich verantworteten Wahlkampfs verließ sie demonstrativ die geliebte Partei, um im Geist eine Liberale zu bleiben.


Auch in Sandra Maischbergers Buch mit dem Titel „Ich bin so frei“ vertritt Hildegard Hamm-Brücher mit ungebrochenem Elan ihre politischen Ansichten. Angeregt von den interessierten Fragen der Jugendlichen berichtet die Grande Dame freimütig aus ihrem reichen Erfahrungsschatz – lesenswert von Maischberger aufgeschrieben.

Im dritten Gesprächsband von Sandra Maischberger als Autorin steht wieder ein altgedienter SPD-Mann im Mittelpunkt: Hans-Jochen Vogel. In „Wie wollen wir leben?“ beschäftigen den ehemaligen Parteivorsitzenden und Bundes-Justizminister vor allem wichtige Zukunftsfragen. Darin bezieht er Stellung zur aktuellen Politik und berührt Themenfelder wie Kirche und Familie.

Bücher von Sandra Maischberger im Überblick:

  • Sandra Maischberger, Helmut Schmidt: Hand aufs Herz. Sandra Maischberger im Gespräch mit Helmut Schmidt. Econ Verlag, München 2002
  • Hildegard Hamm-Brücher, Sandra Maischberger: Ich bin so frei. Sandra Maischberger im Gespräch mit Hildegard Hamm-Brücher. Econ Verlag, Düsseldorf 2003

    Hans-Jochen Vogel, Sandra Maischberger: Wie wollen wir leben? Was unser Land in Zukunft zusammenhält. Siedler Verlag, München 2011

Von Heike Waskow

Auch interessant

Kommentare