1 von 11
Für Nicolas Sarkozy wird es jetzt ganz eng.
2 von 11
Der Sozialist François Hollande geht als eindeutiger Favorit in das Duell mit Amtsinhaber Nicolas Sarkozy um den Posten des französischen Staatspräsidenten.
3 von 11
Bei der Stichwahl am 6. Mai kommt es für Sarkozy vor allem darauf an, die Wähler zu gewinnen, die für die rechtsextreme Nationale Front (FN) und deren Kandidatin Marine Le Pen votiert hatten.
4 von 11
Le Pen hatte mit 18,01 Prozent einen spektakulären Erfolg erzielt - das bisher beste Ergebnis überhaupt.
5 von 11
Ihr Vater Jean-Marie Le Pen war 2002 mit 16,86 Prozent gegen Jacques Chirac in die Stichwahl eingezogen.
6 von 11
François Hollande bekam in der ersten Runde der Präsidentenwahl am Sonntag 28,63 Prozent der Stimmen, wie das Innenministerium mitteilte.
7 von 11
Valerie Trierweiler, die Lebensgefährtin von Francois Hollande. Wird sie die neue First Lady?
8 von 11
In Paris räumte Hollande 34,83 Prozent der Wählerstimmen ab.

Wahlen in Frankreich: Für Sarkozy wird es eng

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik
Auch Angela Merkel selbst hatte mit einem Abzug gedroht. "Die Bundeswehr hätte nicht erst heute, sondern schon seit langem von diesem Standort abgezogen werden müssen", …
Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik
Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt
Die Kirche gibt der Politik ein Podium. Sogar der Weltpolitik. Flüchtlinge, Terror, Gesundheit - Barack Obama schneidet viele Themen an. Doch der Kirchentag hat noch …
Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt
Anschlag in Manchester: Das sind die Opfer
Ihre Bilder gehen um die Welt: Bei dem Anschlag von Manchester starben mindestens 22 Menschen - das jüngste Opfer wurde nur 8 Jahre alt.
Anschlag in Manchester: Das sind die Opfer
Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner
Die Terror-Ermittler sind sich sicher: Der Attentäter von Manchester war Teil eines Netzwerks. Insgesamt acht Verdächtige werden festgenommen - und der Bruder räumt ein, …
Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Kommentare