Für 2,5 Milliarden Euro

Saudi-Arabien will deutsche U-Boote kaufen

Berlin - Angeblich will die saudi-arabische Regierung erneut U-Boote aus Deutschland kaufen. Dafür will das Königreich bis zu 2,5 Milliarden Euro zahlen. Langfristig sollen noch mehr exportiert werden.

Saudi-Arabien möchte nach einem Zeitungsbericht in Deutschland fünf U-Boote für rund 2,5 Milliarden Euro kaufen. Langfristig plane das autokratisch regierte Königreich den Kauf von bis zu 25 Booten für zwölf Milliarden Euro, berichtet die „Bild am Sonntag“. Die Nachricht platzt mitten in die Koalitionsverhandlungen von Union und SPD, bei denen der Umgang mit Rüstungsexporten ein Streitpunkt ist. Die SPD tritt für verschärfte Exportregeln ein. Saudi-Arabien ist als Käufer deutscher Rüstungsgüter wegen der kritisierten Menschenrechtslage im Land umstritten.

Der Zeitung zufolge ist das Königreich an U-Booten der Klasse 209 interessiert. Hersteller sind die Kieler Werft HDW und die Emdener Nordseewerke, die zu Thyssen Marine Systems gehören. Laut den Informationen signalisierte das Kanzleramt im Sommer in einem Brief an das Königshaus eine rasche, wohlwollende Prüfung saudischer Rüstungswünsche, sobald die neue Bundesregierung feststeht. Eine Regierungssprecherin wollte sich gegenüber der „BamS“ zu potenziellen Einzelfällen des Rüstungsexports nicht äußern. ThyssenKrupp teilte dem Blatt mit, es gebe kein entsprechendes Projekt, wollte zu möglichen Vorgesprächen aber nichts sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte eine Festnahme
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
Merkel wird erneut ausgebuht: „Manche können nur schreien“
Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die „Wutbürger“ pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen „die da oben“ zu …
Merkel wird erneut ausgebuht: „Manche können nur schreien“
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK

Kommentare