Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer
+
Spurensicherung am Ort des Luftangriffs. Hier starben vergangenen Samstag mindestens 140 Menschen als Trauerfeier angegriffen wurde. Foto: Yahya Arhab

140 Tote im Jemen

Saudische Koalition bekennt sich zu Angriff auf Trauerfeier

Riad (dpa) - Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition hat erstmals eingestanden, den verheerenden Luftangriff auf eine Trauerfeier in Jemens Hauptstadt Sanaa ausgeführt zu haben.

Dabei waren am vergangenen Samstag mindestens 140 Menschen getötet und mehrere hundert verletzt worden. "Falsche Informationen" der jemenitischen Verbündeten seien für die Attacke vom 8. Oktober verantwortlich, hieß es in einer heute veröffentlichten Mitteilung einer Untersuchungskommission.

Gegen die Verantwortlichen solle juristisch vorgegangen, den Opfern eine Entschädigung bezahlt werden, hieß es in der Mitteilung, die die amtliche saudische Nachrichtenagentur verbreitete. Saudi-Arabien war wegen des Luftangriffs international unter Druck geraten. Die US-Regierung hatte ihren Verbündeten ungewöhnlich scharf kritisiert. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte eine schnelle und unabhängige Untersuchung verlangt.

Jemens Hauptstadt Sanaa wird von schiitischen Huthi-Rebellen kontrolliert, die gegen die Regierung von Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi kämpfen. Regierungstreue Militärs hätten mitgeteilt, dass sich an dem Ort des Luftschlags bewaffnete Huthi-Anführer aufhielten, hieß es in der Mitteilung der saudischen Untersuchungskommission. Daraufhin sei ein Flugzeug in der Region mit dem Angriff beauftragt worden, allerdings ohne Erlaubnis des Oberkommandos der Koalition.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung
„Merkel wird von eigener Partei zur Hassfigur gemacht“: Lindner-Zitat lässt aufhorchen
100 Tage neue Große Koalition. Was bleibt davon hängen? Die Opposition meint: Nicht viel! Und schimpft vor allem auf Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer.
„Merkel wird von eigener Partei zur Hassfigur gemacht“: Lindner-Zitat lässt aufhorchen
EuGH verurteilt Deutschland wegen Nitraten
Deutschland hat gegen EU-Recht verstoßen - so viel ist jetzt klar. Aber müssen Bauern nun das Düngen mit Gülle noch weiter einschränken?
EuGH verurteilt Deutschland wegen Nitraten
Bundesgerichtshof hebt Brandstifter-Urteil gegen Neonazi auf
Das Bild von einer brennenden Sporthalle in Nauen erschütterte im August 2015 ganz Deutschland. Denn die Halle war als Notunterkunft für Flüchtlinge vorgesehen. Zwei …
Bundesgerichtshof hebt Brandstifter-Urteil gegen Neonazi auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.