+
König Abdullah von Saudi-Arabien

Saudischer König verordnet:

Wochenende ab sofort Freitag und Samstag

Riad - König Abdullah von Saudi-Arabien hat seinen Untertanen ein neues Wochenende verordnet: Freitag und Samstag statt Donnerstag und Freitag.

Nach Angaben des Nachrichtensenders Al-Arabija vom Sonntag hat der Monarch verfügt, dass die Bürger des islamischen Königreiches künftig am Freitag und Samstag freihaben sollen. Bisher gelten Donnerstag und Freitag als Wochenende. Die Änderung dürfte vor allem von Unternehmern begrüßt werden. Sie hatten darüber geklagt, dass die bisherige Regelung ihre Zusammenarbeit mit Firmen und Behörden in anderen Ländern erschwere. Einige konservative islamische Religionsgelehrte hielten dagegen, es sei falsch, dem Vorbild der Juden und Christen zu folgen.

In den meisten arabischen Ländern fällt das Wochenende auf Freitag und Samstag. In Tunesien und im Libanon ist am Samstag und Sonntag frei. Am Freitag gibt es jeweils eine Pause für diejenigen, die das Mittagsgebet in der Moschee verrichten wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei warnt Syriens Regierung vor Unterstützung der Kurden
Seit einem Monat läuft eine türkische Offensive auf die von Kurden kontrollierte Region Afrin im Norden Syriens. Dort sollen syrische Regierungstruppen jetzt die …
Türkei warnt Syriens Regierung vor Unterstützung der Kurden
Umfrage: AfD überholt SPD - Partei ringt um GroKo-Votum
Die SPD startet ihr in Europa mit Spannung erwartetes Votum über den Eintritt in eine erneute große Koalition - während die Mitglieder am Küchentisch über ein Ja oder …
Umfrage: AfD überholt SPD - Partei ringt um GroKo-Votum
Neue Wahlumfrage: AfD erstmals stärker als SPD
In einer am Montag veröffentlichten Umfrage verliert die SPD erneut - und landet erstmals hinter der AfD. 
Neue Wahlumfrage: AfD erstmals stärker als SPD
Messerangriff in Hamburger Supermarkt: Lebenslange Haft gefordert
Auf Kunden und Passanten stach ein Asylbewerber im Sommer 2017 in einem Hamburger Supermarkt ein. Jetzt ist er wegen Mordes angeklagt. 
Messerangriff in Hamburger Supermarkt: Lebenslange Haft gefordert

Kommentare