+
Wolfgang Schäuble hat sich zustimmend über die Äußerung des Bischofskonferenz-Vorsitzenden Robert Zollitsch zur „Alternative für Deutschland“ geäußert.

Finanzminister pflichtet Erzbischof bei

Schäuble: "Demagogie" bei AfD unverantwortlich 

Stuttgart - Wolfgang Schäuble hat sich zustimmend über die Äußerung des Bischofskonferenz-Vorsitzenden Robert Zollitsch zur „Alternative für Deutschland“ geäußert. Die "Art von Demagogie“ bei der AfD sei unverantwortlich.

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Volksabstimmungen auf Bundesebene lehnt Schäuble grundsätzlich ab. Er hätte nicht wissen wollen, welches Abstimmungsergebnis beispielsweise seine Idee zur Einberufung einer Islamkonferenz gehabt hätte. Über Jahrzehnte hätten Volksabstimmungen auch zur Einführung der Todesstrafe und zur Ablehnung von Ausländern geführt. Es sei ebenfalls nicht möglich, das Volk über haushaltspolitische Fragen abzustimmen zu lassen. Schäuble sprach bei der Veranstaltungsreihe „perspektiven“ im Haus der Katholischen Kirche. Dabei stellten sich baden-württembergische Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl den Fragen eines Moderators und aus den Reihen des Publikums.

KNA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen
Trump wollte Transgender die Aufnahme ins Militär verbieten. Doch nun entschied ein Gericht: Ab 1. Januar dürfen sie sich verpflichten. Das Weiße Haus will nun andere …
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen

Kommentare