+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fordert klare Aussagen von Athen.

Vor dem Eurogruppentreffen

Schäuble fordert verbindliche Aussagen von Athen

Istanbul - Vor dem Eurogruppentreffen zur Griechenland-Krise hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Regierung in Athen zu klaren Aussagen über den weiteren Weg aufgefordert.

„Die öffentlichen Verlautbarungen sind eher verwirrend“, sagte Schäuble nach dem Treffen der G20-Finanzminister am Dienstag in Istanbul. Er gehe davon aus, dass der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis der Eurogruppe am Mittwoch in Brüssel „die verbindliche Haltung der neuen griechischen Regierung“ darlegen werde.

Auf die Frage nach der Konsequenz eines von Athen angedrohten Ausstiegs aus dem laufenden Hilfsprogramm sagte Schäuble: „Schön. Wir haben das nie aufgedrängt. Also überhaupt kein Problem. Aber dann ist es eben vorbei.“ Bei der Sitzung am Mittwoch in Brüssel würden die Finanzminister der Eurogruppe die Vorstellungen der griechischen Regierung „zur Kenntnis nehmen und überlegen, was die nächsten Schritte sein können“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser TV-Spot könnte das Ende der Ära Trump bedeuten
Ein schwer reicher Geschäftsmann will Donald Trump nun über die Medien zu Fall bringen: Mit Hilfe von TV-Spots und einer Petition.
Dieser TV-Spot könnte das Ende der Ära Trump bedeuten
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, …
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 47 Tote
Die Gewalt in Afghanistan lässt nicht nach: Diesmal sterben bei Anschlägen auf zwei Moscheen viele Gläubige, die zu Abendgebeten gekommen waren.
Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 47 Tote
Regierungswechsel in Sachsen: Gegenkurs zur Kanzlerin
Mit Michael Kretschmer setzt die CDU in Sachsen ausgerechnet auf einen großen Wahlverlierer. Als neuer Ministerpräsident soll er die Wähler von der AfD zurückholen, ohne …
Regierungswechsel in Sachsen: Gegenkurs zur Kanzlerin

Kommentare