+
Wolfgang Schäuble.

Er mahnt aber auch die EU-Partner

Schäuble: Regierung hat bei Flüchtlingen Fehler gemacht

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Fehler der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik eingeräumt. Er mahnte auch mehr europäische Zusammenarbeit an.

Inzwischen versuche die Regierung aber, "vieles von dem, was uns 2015 aus dem Ruder gelaufen ist, besser zu machen", sagte Schäuble der "Welt am Sonntag". "Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler", fügte der Minister hinzu. "Aber man kann wenigstens aus Fehlern lernen."

Im vergangenen Jahr waren bereits deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland gekommen als noch auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise. Die deutschen Behörden zählten 2016 rund 280.000 Asylsuchende, nachdem die Zahl im Vorjahr noch bei etwa 890.000 gelegen hatte.

Um eine gleichmäßige Verteilung der Flüchtlinge auf die EU-Staaten zu erleichtern, brachte Schäuble eine Angleichung der Sozialstandards ins Gespräch. "Wir haben bei den sozialen Leistungen viel höhere Standards als die meisten europäischen Länder. Deswegen wollen so viele nach Deutschland", sagte Schäuble. Deshalb müsse darüber nachgedacht werden, "ob wir mit den anderen EU-Ländern auf einen gemeinsamen, einheitlichen Sozialstandard kommen". Bisher ist das in Deutschland aber "ein Tabu".

Grenzen auf, Grenzen zu, Deal mit der Türkei: Die Chronologie der Flüchtlingskrise

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donald Trump unterzeichnet Erlass - Twitter kontert und kennzeichnet Tweet als „gewaltverherrlichend“
Der Kurznachrichtendienst Twitter unterzieht einen Tweet von Donald Trump einem Faktencheck.  Der US-Präsident unterzeichnet ein Dekret. 
Donald Trump unterzeichnet Erlass - Twitter kontert und kennzeichnet Tweet als „gewaltverherrlichend“
Nach Donald Trumps Attacken gegen Journalisten: Der US-Präsident könnte verklagt werden
Donald Trump muss nach den Angriffen auf Joe Scarborough Kritik aus den eigenen Reihen einstecken. Dem US-Präsidenten droht nun auch eine Klage.
Nach Donald Trumps Attacken gegen Journalisten: Der US-Präsident könnte verklagt werden
Proteste in den USA nach Tod von George Floyd: Polizei nimmt CNN-Team fest
Minneapolis kommt nach dem Tod von George Floyd nicht zur Ruhe. Jetzt weiten sich die Proteste gegen Polizeigewalt auch auf andere Städte in den USA aus.
Proteste in den USA nach Tod von George Floyd: Polizei nimmt CNN-Team fest
Hongkong: China segnet umstrittenes Sicherheitsgesetz ab - Maas äußert sich zum künftigen Umgang mit der Volksrepublik
Ein neues von China beschlossenes Sicherheitsgesetz für Hongkong sorgt international für Kritik. Nun hat sich Maas zu den Entwicklungen geäußert. Die Opposition …
Hongkong: China segnet umstrittenes Sicherheitsgesetz ab - Maas äußert sich zum künftigen Umgang mit der Volksrepublik

Kommentare