Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte
+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Flüchtlings-Abkommen verteidigt

Schäuble über Flüchtlinge: Müssen selbst entscheiden, wer kommt

Frankfurt - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat auf dem Deutschlandkongress von CDU und CSU Flüchtlings-Abkommen mit der Türkei und anderen Staaten verteidigt.

„Wir müssen selbst entscheiden, wer zu uns kommen kann und dürfen die Entscheidung nicht den Schlepperbanden überlassen“, sagte Schäuble am Samstag in Frankfurt/Main vor der Parteibasis.

Es sei selbstverständlich, dass die Bootsflüchtlinge in Seenot gerettet werden müssten, betonte Schäuble. Doch für diejenigen, die in Europa keine Chancen auf Anerkennung hätten, gelte: „Sie müssen zurückgebracht werden.“ Andernfalls leiste Europa Beihilfe zu Schleppertum und internationalem Menschenhandel.

Auf dem Frankfurter Deutschlandkongress, der vierten von bundesweit sechs themenbezogenen Veranstaltungen, ging es am Samstag um Europa und dessen Rolle in der Welt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Medien unterstellen der AfD Kontakt zu einem mittlerweile inhaftierten „prorussischen Agitator“. Die Partei weist die Vorwürfe von sich.
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Bulgarien sichert Grenze mit Soldaten gegen Flüchtlinge
Bulgarien will ähnlich wie Österreich verstärkt Soldaten einsetzen, um gegen illegale Migration vorzugehen. Zwar wurden in Österreich im Juli deutlich mehr Flüchtlinge …
Bulgarien sichert Grenze mit Soldaten gegen Flüchtlinge
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht

Kommentare