+
Schauspieler und UN-Sonderbotschafter Leonardo DiCaprio spricht am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York.

Klimagipfel in New York

DiCaprio fordert Vereinte Nationen zum Handeln auf

New York - Der Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (39) hat die Teilnehmer des UN-Klimagipfels eindringlich zum Handeln aufgefordert: "Mein Job ist es, Dinge vorzuspielen. Ihrer nicht."

„Dieses Gremium muss vielleicht mehr als irgendein anderes Gremium jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit diese schwierige, aber machbare Aufgabe angehen“, sagte DiCaprio, der in der vergangenen Woche zum UN-Sonderbotschafter ernannt worden war, am Dienstag am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York. „Sie können Geschichte schreiben, oder von der Geschichte verteufelt werden. (...) Mein Job ist es, Dinge vorzuspielen. Ihrer nicht.“

Regierungen und Industrie auf der ganzen Welt müssten „sofort entschiedene und deutliche Maßnahmen treffen“. Der Klimawandel sei die „größte Herausforderung der Menschheit“ und keine rein politische Angelegenheit, „sondern es geht dabei um unser Überleben“, sagte DiCaprio. „Ich spreche nicht als Schauspieler, sondern als besorgter Bürger.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
In den Palästinensergebieten soll es bis Ende 2018 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geben. Das Datum soll die palästinensische Regierung festlegen.
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Die CSU, zerzaust vom erbitterten Machtkampf, wartet auf Horst Seehofers Personalvorschlag. Es werde keiner vor Zorn platzen, sagte er. Wie ihm das gelingen soll in der …
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen
Die Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge die Kinder deutscher IS-Kämpfer und -Angehöriger zurück nach Deutschland holen.
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen

Kommentare