+
Annette Schavan hat sich nach ihrem Rücktritt zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt.

Erster Auftritt nach Rücktritt

Schavan: "Es geht mir soweit gut"

Ulm/Ehingen - Drei Tage nach ihrem Rücktritt als Bundesbildungsministerin ist Annette Schavan (CDU) zum ersten Mal wieder öffentlich aufgetreten.

„Es geht mir soweit gut, heute hier in Ulm zu sein, jetzt meine Termine wahrzunehmen“, sagte die 57-Jährige am Dienstag am Rande der Eröffnung einer Turnhalle in einem Betriebskindergarten in ihrem Wahlkreis Ulm/Alb-Donau.

Sie sei in der Region immer schon zunächst als Abgeordnete unterwegs gewesen. „Das bleibt auch so“, sagte Schavan. Bis sie an diesem Donnerstag ihre Entlassungsurkunde erhält, ist sie offiziell noch Ministerin. Zu dem Termin kam Schavan mit ihrem Privatwagen, aber noch mit Personenschutz.

Am Samstag hatte Schavan ihren Rücktritt erklärt, nachdem ihr die Universität Düsseldorf den Doktortitel entzogen hatte. Dagegen will sie klagen. In ihrem Wahlkreis kandidiert sie erneut als Direktkandidatin für den Bundestag.

Diese Politiker(innen) sind ihren Doktortitel los

Diese Politiker(innen) sind ihren Doktortitel los

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Auch am Samstag finden die Parteien bei den Jamaika-Sondierungen nicht abschließend zueinander. Dennoch bleiben die meisten Beteiligten optimistisch.
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck

Kommentare