+
Wurde mit überwältigender Mehrheit erneut zur Bundestagskandidatin gekürt: Bundesbildungsministerin Annette Schavan ( CDU).

Wiederwahl als Bundestagskandidatin

Schavan mit überwältigender Mehrheit gewählt

Ulm - Die wegen einer Plagiatsaffäre in die Kritik geratene Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) ist erneut zur Bundestagskandidatin gewählt worden.

Auf einer Nominierungsversammlung in Ulm stimmten am Freitagabend 96 Prozent der anwesenden Parteimitglieder des CDU-Kreisverbands Alb-Donau/Ulm für die 57-Jährige. Schavan hatte keinen Gegenkandidaten. Sie ist seit 2005 Mitglied des Bundestags und Bundesbildungsministerin. Am Dienstag hatte die Universität Düsseldorf ein offizielles Verfahren eingeleitet, an dessen Ende die Aberkennung ihres Doktortitels stehen könnte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst: „Teufel ist intelligenter als wir“
Papst Franziskus mahnt die Katholiken, sich vor der Macht des Bösen in Acht zu nehmen: Der Teufel sei eine Person mit Vor-und Nachnamen.
Papst: „Teufel ist intelligenter als wir“
Kretschmer neuer Ministerpräsident von Sachsen
Er tritt für einen starken Staat ein und für "deutsche Werte". Michael Kretschmer ist zum sächsischen Ministerpräsidenten und Nachfolger von Stanislaw Tillich gewählt …
Kretschmer neuer Ministerpräsident von Sachsen
Vor GroKo-Gipfel: SPD-Vize verteidigt „KoKo“-Pläne
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Heute Abend will die SPD eine Entscheidung treffen. Alle News im Ticker.
Vor GroKo-Gipfel: SPD-Vize verteidigt „KoKo“-Pläne
EU-Asylpolitik: Kommission und Abgeordnete attackieren Tusk
Kurz vor dem EU-Gipfel ist der Streit über die Flüchtlingspolitik in Europa wieder voll entbrannt: Es gibt heftige Kritik am polnischen EU-Ratspräsidenten Donald Tusk.
EU-Asylpolitik: Kommission und Abgeordnete attackieren Tusk

Kommentare