+
Andreas Scheuer in Wildbad Kreuth.

Keine kampf-Abstimmung

Scheuer soll Niederbayern-CSU führen

Deggendorf - CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer soll Bezirkschef der Niederbayern-CSU werden. Darauf verständigte sich der Bezirksvorstand auf einer Sitzung am Sonntag in Deggendorf.

Damit ist eine Kampfabstimmung, nach der es bis zuletzt ausgesehen hatte, vom Tisch: Sowohl Bildungsstaatssekretär Bernd Sibler als auch der Straubinger Oberbürgermeister Markus Pannermayr wollen bei der Wahl am kommenden Freitag in Landshut nun doch nicht antreten.

„Ich werde den Delegierten Andreas Scheuer vorschlagen. Die CSU in Niederbayern steht für große Geschlossenheit, um die Interessen unserer Heimat weiter kraftvoll zu vertreten“, erklärte der scheidende Bezirksvorsitzende Manfred Weber nach der Sitzung. „Dies wollen wir gemeinsam erreichen.“ Er freue sich, dass es gelungen sei, sich gemeinsam auf einen Kandidaten zu einigen.

„Ich kandidiere als Niederbayer für Niederbayern, weil ich überzeugt bin, dass wir sehr viel gemeinsam schaffen können“, sagte Scheuer. Es gebe im Bezirksverband ein sehr breites Personaltableau. „Jetzt freue ich mich, wenn wir miteinander in die Zukunft schauen und uns auf die Inhalte konzentrieren. Wir haken unter mit Blick nach vorn.“

Weber, der auch EVP-Fraktionschef im Europaparlament ist, tritt beim Bezirksparteitag als Bezirkschef ab, weil er im vergangenen November zum stellvertretenden CSU-Vorsitzenden gewählt worden war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
In Manchester riss ein Attentäter mit einer selbstgebastelten Bombe 22 Menschen in den Tod. Hier lesen Sie die Fakten zur Explosion beim Ariana-Grande-Konzert.
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Ein belebter Busbahnhof in Indonesien, ein Café in Somalia und eine Straße nahe der Grenze zu Somalia waren am Mittwoch Ziele von islamistischen Anschlägen. Mindestens …
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Trump in Brüssel - Tausende Gegendemonstranten
Vor dem Nato-Gipfel am Donnerstag ist US-Präsident Donald Trump in Brüssel eingetroffen. In einer Stadt, die er wegen der vielen dort lebenden Muslime als "Höllenloch" …
Trump in Brüssel - Tausende Gegendemonstranten

Kommentare