+
Am Donnerstag war Mullah Mansur nach Angaben aus der afghanischen Regierung bei einem Treffen mit anderen Taliban-Anführern angeschossen worden. Foto: Afghan Taliban Militants

Schicksal von Taliban-Chef Mullah Mansur unklar

Islamabad (dpa) - Über das Schicksal des angeblich schwer verletzten afghanischen Taliban-Chefs Mullah Achtar Mansur gibt es weiterhin widersprüchliche Angaben.

Aus pakistanischen Taliban-Kreisen hieß es, Mullah Mansur werde in einem Krankenhaus in der pakistanischen Grenzstadt Chaman behandelt. "Sein Zustand ist sehr ernst."

Die afghanischen Taliban dementierten dagegen weiterhin, dass Mansur verletzt oder sogar tot sei.

Der afghanische Regierungs-Geschäftsführer Abdullah Abdullah bekräftigte am Donnerstagabend über Twitter, Mansur sei verletzt. Am Donnerstag war Mullah Mansur nach Angaben aus der afghanischen Regierung und aus pakistanischen Extremistenkreisen bei einem Treffen mit anderen Taliban-Anführern nahe der Stadt Quetta angeschossen worden. Quetta ist rund 130 Kilometer von der Stadt Chaman entfernt, die an die südafghanische Provinz Kandahar angrenzt.

Den Tod ihres vorherigen Anführers Mullah Mohammad Omar hatten die Taliban zwei Jahre lang geheim gehalten. Mullah Mansur hatte die Macht im vergangenen Sommer übernommen. Die Bewegung zersplitterte daraufhin. Bei Kämpfen unter den Fraktionen kamen mehrere hochrangige Taliban ums Leben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea setzt Atom- und Raketentests aus - so reagierte Trump
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat angekündigt, die Atom- und Raketentests seines Landes auszusetzen und ein Atomtestanlage zu schließen.
Nordkorea setzt Atom- und Raketentests aus - so reagierte Trump
Spahn verspricht Beitragsentlastung in Milliardenhöhe
Der erste große Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Spahn hat es in sich: Die Beitragszahler sollen spürbar weniger zahlen müssen. Doch bei den Krankenkassen herrscht …
Spahn verspricht Beitragsentlastung in Milliardenhöhe
Korruption im Asyl-Amt Bremen: Jetzt räumt eine Bayerin auf
Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt gegen eine Leiterin der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die gegen Bestechung Asyl gewährt haben …
Korruption im Asyl-Amt Bremen: Jetzt räumt eine Bayerin auf
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
Unter welchen Umständen jemand Asyl in Deutschland bekommt, ist streng geregelt. Eine BAMF-Mitarbeiterin in Bremen nahm es mit diesen Regeln wohl nicht so genau. Gegen …
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF

Kommentare