Kollege schimpft über „skandalöse“ Zustände

Schlafende G20-Polizisten: „Nicht verdient, dass man mit ihnen so umgeht“

  • schließen

Ein Bild von Polizisten, die nach dem Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg in einem Vorraum auf dem blanken Boden schlafen müssen, erregt die Gemüter. Ein Polizei-Gewerkschafter kritisiert die Zustände scharf.

Hamburg - Bei Facebook machte das Bild der am Boden schlafenden Beamten in voller Uniform schon am Wochenende die Runde. Thomas Mohr, der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft aus Mannheim, hat das Foto jetzt ebenfalls gepostet und klare Worte der Kritik zu den Verhältnissen gefunden.

Unter anderem schreibt Thomas Mohr auf seiner Facebook-Seite: „Das Foto soll Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürgern, zeigen, wie man bei uns mit der Polizei umgeht. Es ist skandalös, dass man diesen Polizisten, nach einem schweren Einsatz, der für sie lebensbedrohend war, nicht einmal einen vernünftigen Platz zum Regenerieren zur Verfügung stellte. Wie Obdachlose liegen sie in irgendeinem Vorraum herum.“

Alle Meldungen zum G20-Gipfel und den Folgen finden sie in unserem News-Blog

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel
Israel stellt nach einem Anschlag Metalldetektoren am Tempelberg in Jerusalem auf. Es kommt nach den Freitagsgebeten zu blutigen Unruhen und einem tödlichen Angriff. …
Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel
Sessions: Neue Enthüllungen über Russland-Kontakte
US-Justizminister Jeff Sessions gerät durch neue Enthüllungen über seine Russland-Kontakte noch stärker unter Druck.
Sessions: Neue Enthüllungen über Russland-Kontakte
„Großer Fehler“: Spicer soll Trump gewarnt haben
Genau sechs Monate ist es her, dass Sean Spicer zum ersten Mal mit einem Kommentar für ungläubige Empörung bei Journalisten sorgte. Immer wieder gab es seitdem …
„Großer Fehler“: Spicer soll Trump gewarnt haben
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Politik und die Konzerne ringen darum, wie der Schadstoff-Ausstoß bei Diesel-Fahrzeugen gesenkt werden kann - und wer die Kosten trägt. Der Verbraucherminister warnt, …
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen

Kommentare