Neu gewähltes Berliner Abgeordnetenhaus

Schlagabtausch: Linke und AfD geraten aneinander

Berlin - Im neu gewählten Berliner Abgeordnetenhaus sind erstmals die Regierungsparteien und die rechtspopulistische AfD heftig aneinandergeraten.

In der Debatte um eine Erklärung gegen Gewalt von Links- und Rechtsextremisten warfen sich Linke und AfD am Donnerstag gegenseitig Hassreden und Hetze vor. Mitglieder der AfD-Fraktion buhten den Linke-Abgeordneten Hakan Tas aus.

Tas rief: „Sie machen den Rassismus in Deutschland nach 70 Jahren wieder gesellschaftsfähig.“ Die AfD sei der parlamentarische Arm der rechtsextremistischen Aktionen in Deutschland und schüre Gewalt gegen Migranten und andere Menschen. Der Grünen-Abgeordnete Benedikt Lux unterstützte Tas. Ein Antrag der AfD gegen extremistische Gewalt sei „völlig unglaubwürdig“, weil die AfD selber Hass, Hetze und Gewalt zumindest verbal fördere und unterstütze, sagte Lux.

Die AfD reagierte mit Rufen wie „Hassredner, Hassredner“ und „Buh, buh“. Der AfD-Fraktionsvorsitzende Georg Pazderski sagte in Richtung Tas: „Was ich hier gehört habe, ist das typische Beispiel einer Hassrede.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare