+
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU, re.) und der Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann führten als Gäste des Münchner Merkur im Vorfeld der Landtagswahl ein Streitgespräch in der Redaktion.

Rededuell als Gäste des Münchner Merkur:

Schlagabtausch vor der Wahl: Söder und Grünen-Chef Hartmann liefern sich Streitgespräch

  • schließen

Drei Wochen vor der Landtagswahl sind die Spitzenkandidaten Markus Söder (CSU) und Ludwig Hartmann (Grüne) zu einem ersten Rededuell in der Redaktion des Münchner Merkur aufeinandergetroffen.

München – Beide schlossen eine Koalition nicht ausdrücklich aus, schilderten aber sehr hohe inhaltliche Hürden.

Die CSU blende viele wirklich wichtige Themen aus, sagte Hartmann. Auch in der Asylpolitik gebe es enorme Defizite: „Abgeschoben werden die Falschen.“ Söder sagte, das Grünen-Programm sei enttäuschend und „extrem spießig – da kann ich mir eine Zusammenarbeit nur sehr schwer vorstellen.“ Er verteidigte auch seinen Kreuz-Erlass. Hartmann warb hingegen für eine Rücknahme: „Das würde die Wogen glätten.“

Drei Wochen vor der Wahl ist der Abstand zwischen den Parteien in einer Umfrage weiter gesunken. Das ZDF-Politbarometer ermittelte 35 Prozent für die CSU, die Grünen stiegen auf 18 Prozent. Die SPD konnte sich im Vergleich zu anderen Umfragen leicht erholen und wäre mit 13 Prozent drittstärkste Kraft, gefolgt von Freien Wählern (11), AfD (10), FDP (5) und Linken (4). Damit wäre rechnerisch eine grün geführte Regierung mit SPD, Freien Wählern und FDP möglich. Wahrscheinlicher ist allerdings ein Bündnis von CSU und Freien Wählern, das allerdings höchstens eine hauchdünne Mehrheit hätte.

Bei der Frage nach dem Ministerpräsidenten liegt Söder mit 50 zu 26 Prozent vor seiner SPD-Herausforderin Natascha Kohnen und mit 42:19 vor dem Grünen Hartmann.

Der Umfrage zufolge ist in Bayern Kanzlerin Angela Merkel (CDU) beliebter als Söder und auch CSU-Chef Horst Seehofer. Auf einer Skala von minus fünf bis plus fünf erreicht Merkel einen Wert von 0,6. Söder kommt auf 0,3, Seehofer auf einen Negativwert von minus 0,6. In der CSU setzen neue Debatten über Seehofers Zukunft ein.

Video: Zum Streitgespräch in der Redaktion des Münchner Merkur wurden Ministerpräsident Markus Söder und Ludwig Hartmann von Chefredakteur Georg Anastasiadis und Mitgliedern der Redaktion des Münchner Merkur empfangen.

Am Samstag im Münchner Merkur: Das ganze Streitgespräch Söder-Hartmann

Lesen Sie das ganze Streitgespräch zwischen Markus Söder und Ludwig Hartmann in der Samstagsausgabe des Münchner Merkur und im Laufe des Samstags hier bei Merkur.de

Wahl-O-Mat Bayern: Testen Sie hier, welche Partei zu Ihnen passt

Landtagswahl in Bayern: Umfrage hilft Söder nicht weiter - Grüne holen gegen CSU auf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahl in Großbritannien: Boris Johnson feiert Triumph - Weg für Brexit ist frei
Die Tory-Partei von Premierminister Boris Johnson trägt sehr wahrscheinlich einen klaren Sieg davon und kann den Brexit durchziehen. Der Wahlverlierer kündigt einen …
Wahl in Großbritannien: Boris Johnson feiert Triumph - Weg für Brexit ist frei
Großbritannien-Wahl: Erdrutsch-Sieg für Johnson bahnt sich an - Corbyn macht Ankündigung, Trump reagiert
Die Briten haben am Donnerstag ein neues Parlament gewählt. Die Tories um Boris Johnson gingen als Favoriten ins Rennen. Eine erste Prognose liefert ein drastisches …
Großbritannien-Wahl: Erdrutsch-Sieg für Johnson bahnt sich an - Corbyn macht Ankündigung, Trump reagiert
„Lange, zäh und bitter“: Brexit-„Schock“ trotz Johnsons Triumph? - UK könnte zerfallen
Boris Johnson ist der große Sieger der britischen Unterhauswahl - und mit ihm der Brexit. Doch Experten warnen: Die schlimmsten Brexit-Krisen könnten noch bevorstehen.
„Lange, zäh und bitter“: Brexit-„Schock“ trotz Johnsons Triumph? - UK könnte zerfallen
Schottland-Wahl: Kurs auf souveränen Sieg - SNP-Vorsitzende attackiert Johnson: „Er hat kein Recht“
Das Brexit Drama droht Großbritannien zu zerreißen. Während mit der Parlamentswahl in England über den Brexit abgestimmt wird, könnten die Schotten für ihre …
Schottland-Wahl: Kurs auf souveränen Sieg - SNP-Vorsitzende attackiert Johnson: „Er hat kein Recht“

Kommentare