+
Schlesische Trachtler auf einem Deutschlandtreffen in Hannover.

Initiative in Polen

Schlesier wollen ethnische Minderheit werden

Warschau - Mehr als 140 000 Menschen in Polen haben eine Gesetzesinitiative unterzeichnet, die die Anerkennung der Oberschlesier als ethnische Minderheit durchsetzen soll.

Mehr als 140 000 Menschen in Polen haben eine Gesetzesinitiative unterzeichnet, die die Anerkennung der Oberschlesier als ethnische Minderheit durchsetzen soll. „Ohne eine Änderung (des Minderheitengesetzes) ist die schlesische Identität zum langsamen Erlöschen verurteilt“, begründete Jerzy Gorzelik von der Bewegung für Schlesische Autonomie den Schritt am Freitag in Warschau. Für das Bürgerbegehren hatten mehrere Initiativen in Oberschlesien in den vergangenen Monaten Unterschriften gesammelt.

Der Gesetzentwurf sieht vor, den bisher als ethnische Minderheit anerkannten Karaimen, Lemken, Tataren und Roma die Oberschlesier hinzuzufügen. Noch ist unklar, wann der Gesetzentwurf im Parlament zur Debatte kommt. Die nötige Unterschriftenzahl von 100 000 Antragstellern wurde jedoch deutlich überschritten.

In der Volkszählung von 2011 hatten mehr als 800 000 Menschen in dem historisch zwischen Deutschland und Polen wechselndem Gebiet ihre Nationalität als „Schlesisch“ bezeichnet. Bisherige Versuche, die Anerkennung einer schlesischen Nationalität durchzusetzen, waren gescheitert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare