+
Schlesische Trachtler auf einem Deutschlandtreffen in Hannover.

Initiative in Polen

Schlesier wollen ethnische Minderheit werden

Warschau - Mehr als 140 000 Menschen in Polen haben eine Gesetzesinitiative unterzeichnet, die die Anerkennung der Oberschlesier als ethnische Minderheit durchsetzen soll.

Mehr als 140 000 Menschen in Polen haben eine Gesetzesinitiative unterzeichnet, die die Anerkennung der Oberschlesier als ethnische Minderheit durchsetzen soll. „Ohne eine Änderung (des Minderheitengesetzes) ist die schlesische Identität zum langsamen Erlöschen verurteilt“, begründete Jerzy Gorzelik von der Bewegung für Schlesische Autonomie den Schritt am Freitag in Warschau. Für das Bürgerbegehren hatten mehrere Initiativen in Oberschlesien in den vergangenen Monaten Unterschriften gesammelt.

Der Gesetzentwurf sieht vor, den bisher als ethnische Minderheit anerkannten Karaimen, Lemken, Tataren und Roma die Oberschlesier hinzuzufügen. Noch ist unklar, wann der Gesetzentwurf im Parlament zur Debatte kommt. Die nötige Unterschriftenzahl von 100 000 Antragstellern wurde jedoch deutlich überschritten.

In der Volkszählung von 2011 hatten mehr als 800 000 Menschen in dem historisch zwischen Deutschland und Polen wechselndem Gebiet ihre Nationalität als „Schlesisch“ bezeichnet. Bisherige Versuche, die Anerkennung einer schlesischen Nationalität durchzusetzen, waren gescheitert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom Tochter will in Deutschland 6000 Stellen streichen
Die Telekom-Tochter T-Systems, die sich um Großkunden kümmert, will bis 2021 rund 6000 Arbeitsplätze in Deutschland streichen.
Telekom Tochter will in Deutschland 6000 Stellen streichen
„Blind und töricht“: CSU-Mann Waigel warnt vor Trennung der Unionsparteien
Theo Waigel ist Ehrenvorsitzender der CSU. In seinem Gastbeitrag für den Münchner Merkur warnt er vor einer Trennung der Schwesternparteien CDU und CSU.
„Blind und töricht“: CSU-Mann Waigel warnt vor Trennung der Unionsparteien
CDU-Arbeitnehmerflügel droht CSU mit Bayern-CDU
Angesichts der anhaltenden unionsinternen Streitereien hat der CDU-Arbeitnehmerflügel der CSU mit Gründung einer Bayern-CDU gedroht.
CDU-Arbeitnehmerflügel droht CSU mit Bayern-CDU
Miserables Zeugnis für die große Koalition nach 100 Tagen
Die ersten 100 Tage sind eine Art Schonfrist für eine neue Regierung. Aber auch ein Anlass, um schon mal eine erste Bilanz zu ziehen. Die fällt eindeutig aus.
Miserables Zeugnis für die große Koalition nach 100 Tagen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.