+
Schlesische Trachtler auf einem Deutschlandtreffen in Hannover.

Initiative in Polen

Schlesier wollen ethnische Minderheit werden

Warschau - Mehr als 140 000 Menschen in Polen haben eine Gesetzesinitiative unterzeichnet, die die Anerkennung der Oberschlesier als ethnische Minderheit durchsetzen soll.

Mehr als 140 000 Menschen in Polen haben eine Gesetzesinitiative unterzeichnet, die die Anerkennung der Oberschlesier als ethnische Minderheit durchsetzen soll. „Ohne eine Änderung (des Minderheitengesetzes) ist die schlesische Identität zum langsamen Erlöschen verurteilt“, begründete Jerzy Gorzelik von der Bewegung für Schlesische Autonomie den Schritt am Freitag in Warschau. Für das Bürgerbegehren hatten mehrere Initiativen in Oberschlesien in den vergangenen Monaten Unterschriften gesammelt.

Der Gesetzentwurf sieht vor, den bisher als ethnische Minderheit anerkannten Karaimen, Lemken, Tataren und Roma die Oberschlesier hinzuzufügen. Noch ist unklar, wann der Gesetzentwurf im Parlament zur Debatte kommt. Die nötige Unterschriftenzahl von 100 000 Antragstellern wurde jedoch deutlich überschritten.

In der Volkszählung von 2011 hatten mehr als 800 000 Menschen in dem historisch zwischen Deutschland und Polen wechselndem Gebiet ihre Nationalität als „Schlesisch“ bezeichnet. Bisherige Versuche, die Anerkennung einer schlesischen Nationalität durchzusetzen, waren gescheitert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hat das Zeug zur Regierungskrise. Nun herrscht hektische Betriebsamkeit hinter den Kulissen. SPD, …
Stasi-belasteter Staatssekretär Holm tritt zurück
Stasi-belasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Berlin - Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm (parteilos) tritt zurück. Er war erst vor fünf Wochen berufen worden.
Stasi-belasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die rechten Propheten
München - Sie sind die Aufwiegler und Hetzer im gesellschaftlichen Diskurs: die Medien der neuen Rechten. Im Internet, über soziale Medien und Zeitschriften verbreiten …
Die rechten Propheten
V-Männer-Debatte nach Fall Amri: Die gefährlichen Spitzel
Berlin - Haben die deutschen Sicherheitsbehörden Anis Amri nur deshalb nicht aus dem Verkehr gezogen, weil sie ihn als V-Mann anwerben wollten? Es gibt Indizien.
V-Männer-Debatte nach Fall Amri: Die gefährlichen Spitzel

Kommentare