+
Die Polizei hat einen Lkw-Fahrer festgenommen, der 14 Flüchtlinge transportiert haben soll. 

In der prallen Hitze

14 Flüchtlinge in Lkw eingepfercht: Schleuser festgenommen 

Ein 49-jähriger Mann soll 14 Flüchtlinge unter unmenschlichen Bedingungen und ohne Versorgung, Halt und Pause in seinem Lkw transportiert haben. Den Fahrer erwartet nun eine Haftstrafe.

Dresden - Die Polizei hat in Dresden einen Lkw-Fahrer unter dem Verdacht des Einschleusens von Ausländern festgenommen. Das Amtsgericht Pirna erließ Haftbefehl gegen den 49-Jährigen, wie Staatsanwaltschaft und Bundespolizei am Mittwoch mitteilten. Ihm wird unmenschliche und lebensgefährliche Behandlung von 14 Flüchtlingen vorgeworfen. Diese sollen seit der Abfahrt in Rumänien stundenlang in der Sommerhitze hinter Alufelgen im Laderaum des 40-Tonners eingepfercht gewesen sein - ohne Versorgung, Halt und Pause.

Der am Straßenrand stehende Lastwagen war den Beamten in der Nacht zum Dienstag aufgefallen. Als sie sich näherten, rannten die Flüchtlinge weg. Sieben Frauen und Männer sowie zwei 14-Jährige aus dem Irak und Syrien kamen später zurück. Sie beantragten Asyl und wurden in eine Erstaufnahmeeinrichtung gebracht. Nach fünf fehlenden Ausländern, die in ein Feld geflüchtet waren, wird noch gesucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Merkel-Vertrauter gibt auf: CDU-Generalsekretär Tauber will Amt abgeben
CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen.
Merkel-Vertrauter gibt auf: CDU-Generalsekretär Tauber will Amt abgeben

Kommentare